Besucherzähler

Heute 7

Woche 131

Monat 374

Insgesamt 181626

2016

... auch für Rollstuhlfahrer?

Strandhinweis

Bei diesem Schild könnte man ja meinen, wo ein WC vorhanden ist, da ist auch der Strand für Rollstuhlfahrer geeignet ...

ABER weit gefehlt ...

 
 

Denn leider ist dieser Strandabschnitt nicht zu 100 % (wie man sich das für eine Rehaklinik und einen Urlaubsort – die auch für Rollstuhlfahrer von den Kostenträgern vorgeschlagen wird - vorstellt / wünscht) geeignet.

Deswegen habe ich noch ein weiteres Schild (darunter) hinzugefügt.

Dies hat verschiedene Gründe, die ich im Folgenden aufliste:

Dusche

Die Dusche ... nur für Fußgänger! ... für gehende Menschen, die nicht in die Ostsee können / wollen, oder sich am Ende einmal abduschen wollen (damit der Sand, die Muschelstückchen und kleinen Steine nicht in der Duschwanne bzw. im Zimmer zu finden sind) gibt es die Möglichkeit, sich direkt am Strand abzuduschen (blaue Punkte)

ABER - warum sind hier erst Stufen (rot) und dann eine Rampe (grün)?

Zusätzlich markiert der gelbe Punkt eine Lücke, so dass das Benutzen des Geländers dort sehr schwer (Entfernung Stufe-Handlau zu weit) ist und dadurch eine weitere Gefahr für Fußgänger lauert.

Lösung: Stufen weg und Handlauf richtig anbringen ... so haben ALLE Gäste nach dem Strandgang die Möglichkeit, den Sand direkt vor Ort zu entfernen

Ich habe schon Fußgänger mit Unterarmstützen an dieser Stelle fallen sehen ... Holz zu glatt, fehlende Erreichbarkeit des Handlaufs auf den drei Stufen ... *autsch*

Zugang zum Strand / Meer

Bis 2015: An diesem Strandabschnitt ist man schon auf den Besuch von Menschen mit Rollstühlen, Gehwagen eingestellt.

  Dass beweisen diese Holzpaletten

Bis 2015: Aber der Abstand zwischen den Holzleisten ist zu breit, so dass die Reifen gerne darin hängen bleiben ...


Unfallgefahr!

Hinzu kommt, dass die Palettenbreite zu gering ist, so dass es Schwierigkeiten gibt, wenn sich zwei Rollstuhlfahrer begegnen

Ich weiß nicht mehr, wann genau es passierte, aber da wurde J.R. von diesem Weg geschubst. Da versuchte ein älterer Herr mit seinem E-Scooter rückwärts zur Promenade zu fahren (drehen/wenden konnte er aufgrund des schmalen Weges nicht). Da er noch nicht sicher im Umgang war (und anscheinend auch ein wenig Schwerhörig war, denn er hörte unsere Warnrufe nicht), konnte nur das beherzte Eingreifen von gesunden Fußgängern einen Zusammenstoß mit J.R. verhindern. Es dauerte dann aber eine gefühlte Ewigkeit, bis er nach oben auf die Promenade dirigiert wurde.

Seit 2016: Zu dieser Saison wurden die alten, modrigen und mangelhaften Paletten entfernt und ein neuer Weg gelegt.

NUR ... wieso endet dieser Weg vor´m Wasser? Oder warum wurde keine Lösung gefunden / gesucht, diesen Weg bis ins Wasser gehen zu lassen?

 

 

Hier habe ich nun zwei VORSCHLÄGE:

Vorschlag 1

"Obing - Seit der neuen Badesaison ist das Strandbad am Obinger See besonders gut für Rollstuhlfahrer und andere in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen geeignet" Zu finden: Barrierefreiheit: Brücke in den Obinger See

Ich persönlich finde diesen Vorschlag am Besten, da er auch für Menschen mit Gehwagen, Unterarmstützen usw. geeignet ist und man keine weitere Person benötigt, um ins Wasser zu gelangen (fördert die Selbstständigkeit)

Vorschlag 2

Ein Strandrollstuhl zu finden z.B. hier.

 

Veränderungstipps für einen barrierefreien Strand

  • Eine Rampe ins Wasser (wir fliegen zum Mond, da wird es sowas doch auch für das Meer geben) oder ein Strandrollstuhl
  • Barrierefreier Zugang mit Handlauf zu den Duschen