Besucherzähler

Heute 7

Woche 131

Monat 374

Insgesamt 181626

*Willkommen noch in HH ... bevor jeder Moment wieder Genuss wird*

und ich durch die Teilnahme an einer Rehabilitation die Erhaltung meiner Arbeitskraft (ein Gruß an Oli aus Berlin) unterstütze, werde ich zuerst über gewisse Dingen, die von meinen letzten Berichten noch offen geblieben sind, bzw. die im letzen Jahr so passiert sind, schreiben.

Da wäre zum Einen: Mein Sklave, Optimierung die 3.

Ich war ja letztes Jahr noch auf der Suche nach jemanden, der mir Bänder näht, auf die ich dann meine Füße stellen kann, bzw. in die ich meine Füße hängen kann.

Hab ich gefunden, danke Anne   

Des Weiteren bin ich Ende des Jahres dann daran gegangen, alles für meine 4 Projekte (näheres könnt ihr hier lesen) in die Wege zu leiten. Denn es gab einige Probleme, die ich nicht weiter ignorieren konnte, wobei ich nur bei Dreien näher drauf eingehen werde.

Dabei ging es darum, dass ich endlich wieder gefahrlos die Rampe hinunter fahren wollte. Diesbezüglich gibt es zwei Probleme:

 

1. sie ist zu steil und ich rutsche runter, bzw. kippe nach hinten beim Hochfahren & mit dem Sklaven komme ich erst gar nicht hoch

2. an einigen Stellen sind einzelne Steine abgesackt …

Mein E-Rolli (E-Fix 14 Jahre alt, der Akku ca. 5 Jahre alt & Hurricane-Rollstuhl 6 Jahre alt) gibt ja so langsam den Geist auf (Fehlermeldung 4). Hinzu kommt, dass dieser Rolli hinten ins Auto verladen werden muss ... was wiederum bedeutet, dass ich dann ums Auto herum laufen muss, um zur Fahrertür zu gelangen. Dass ist bei schönem Wetter (über 15°) zwar möglich, aber es wird immer problematischer. Deswegen soll der Rollstuhl zukünftig hinterm Fahrersitz eingeladen werden. Dies wiederum ist mit dem Hurricane nicht möglich, deswegen neuer Rollstuhl und neuer Lift im Auto.

   

(ja, er ist auch dreckig ... ihr wisst doch: Mein Aschenbecher ist voll, ich benötige ein neues Auto ...)

Deswegen muss also was Neues her ... und zwar schnell *zackzack*

Da ich keinen Alber mehr haben wollte, habe ich auf der RehaCare 2016 in Düsseldorf schon fleißig geschaut, zugleich wollte ich ja auch schauen, welchen faltbaren Starrrahmen ich denn nehme …

OK, entschieden:

Es wird definitiv der Küschall  

 und der elektrische Teil wird von der Firma: AktivXpert angebaut …

(http://www.aktivxpert.de/) und zwar der E-Drive

 

Ich weiß, der sieht auch nicht schöner aus, als der Alber ... schön geht definitiv anders aber da kann man nix machen.

Vom neuen Alber-E-fix habe ich einfach so viel Schlechtes gehört … außerdem hatte ich auch keine Lust nach Albstadt zu fahren, da ich wegen der individuellen Anbringung des Joysticks vor Ort sein muss. Mal schauen, ob ich das Experiment noch bereuen werde.

Des Weiteren benötige ich für meine Arbeit elektrische Socken (näheres hier) … denn zum Einen bewege ich mich nun mal nicht so viel und zum Anderen, kann ich mein Büro nicht so warm machen, wie ich möchte, da es vorgeschriebene Temperaturen für Büroräume im öffentlichen Dienst gibt … für mich eindeutig zu niedrig.

Ich kann sagen, dass ich alle drei Dinge zu …. 90 % für die Arbeit benötige. Da liegt es doch eigentlich nahe, dass dann die entsprechende Behörde auch meinen Antrag bekommt, oder?

OK, am 19.12.2016 abgeschickt.

Anfang Janur wurde mir mitgeteilt, dass sie sich als Behörde nicht zuständig fühlen und haben meinen Antrag gesplittet und die Rampe an eine Behörde und den Rest an eine andere Behörde weiter geleitet.

Nun haben diese entsprechenden Behörden wiederrum zwei Wochen Zeit, den Antrag zu bearbeiten (drei Wocehen, wenn sie noch jemanden hinzuziehen müssen (SGB IX § 14))

Die Behörde für die Rampe meldete sich rasch und kurz gesagt, obwohl ich ja gar nicht wollte, dass die bezahlen, übernehmen sie die Kosten (sogar ohne Eigentanteil, aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen ... *mhm* ob dass am neuen BTHG liegt?)

Die andere Behörde (ich will hier keine Namen nennen, nur kurz, die Behörde, die für Hilfsmittel im allgemeinen zuständig ist), meldete sich gar nicht ... auf telefonische Nachfrage bekam ich die Auskunft, dass die Unterlagen noch nicht eingescannt wurden und dementsprechend noch nicht bearbeitet werden können (ein Nachteil der Digitalisierung? Oder schlecht, wenn man nicht genug Menschen einstellt? Egal, nicht mein Problem)

Also fuhr ich am 1. März dort hin, im Gepäck so einige Schreiben, die sie mir unterschreiben sollten, um den Erhalt zu bestätigen.

Dort wurde ich darauf hingewieen, dass sie mir Mitte Februar einen Brief zugesendet haben (komisch, alle anderen Brief von ihnen erreichen mich) …

Ich erklärte ihnen dann, warum ich denke, dass sie nicht zuständig sind und warum ich die drei Hilfsmitel benötige.

Am Ende setzte ich ihnen eine Frist bis zum 15.03.17, innerhalb derer sie eine Entscheidung zu treffen haben!! Sollten sie dies nicht tun, dann würde ich nach SGB IX § 15 die genannten Hilfsmittel beschaffen und ihnen die Rechnung zukommen lassen …

Ende März habe ich immer noch nichts erfahren ...

   Die Zeit drängt, denn der Akku gibt seinen Geist auf ...

Also bestellte ich den Rollstuhl und E-Drive. Ihr kennt mich ja (erinnert euch an die Reha 2015, wo ich erst am Tag vor Rehabeginn die Kostenzusage erhalten habe).

Übrigens, der Lift fürs Auto wurde von der Rentenkasse problemlos übernommen :-)

Da ich für den E-Drive in Vorkasse gehen musste, konnte ich der Behörde schon die erste Rechnung zuschicken. Blöd wie ich bin, habe ich ihnen eine Frist bis zum 31.05. gesetzt, bis wann sie zu überweisen haben …

 Nun muss ich also noch ein bisschen meine Füße still halten

...

 

Zwischendurch habe ich den lieben Horst in Boberg (Unfallkrankenhaus in HH) besucht.

 

 Es war schön, dich zu sehen und lecker mit dir Kuchen zu essen und Cappuchino zu trinken.

 Ich freu mich auf Damp :-)

Ja, das Foto ist nicht so gut geworden (was natürlich nicht an den zwei Personen liegt), aber sorry, ich kann meine Arme nun mal nicht so gut hochheben :-(

Ah ja, dann habe ich auch noch Helios besucht ...   

Vier Tage All-inklusive gebucht in HH. Nix erwähnenswertes, „kleine“ OP (*hihihi* andere sind danach 2 Wochen krank geschrieben), nach 3 1/2 Tagen habe ich mich entlassen (nein, nicht auf eigene Gefahr). "Jeder Moment ist Medizin" ... das stimmt, ich hatte soooo viele Tabletten ... da hätte ich mit Handel betreiben können ... nur leider nix für ne vernünftige Dröhnung ... "pillepalle" halt.

Übrigens, Krankenhaus - Rauchen - Akku ...  5 Zigaretten = 3x aufladen (mittlerweile hält der akku noch ca. 500-700 m und benötigt 20-30 min zum Aufladen).

Am nächsten Tag hätte ich mir eine Krankmeldung von meinem Arzt holen können ... *HALLO??* wenn ich mich morgens duschen und anziehen und ums Auto herumgehen kann ... um zum Arzt zu fahren ... DANN kann ich genauso gut arbeiten gehen, was ich dann auch getan habe.

Einziger Nachteil: keiner zieht mir die Fäden *schitt*

Was war noch?

Ach ja, Reha war schon Ende März genehmigt, allerdings in Soltau (... wer will denn da hin?), deswegen musste ich dann noch nen weiteren Antrag stellen, so dass Anfang April Damp genehmigt wurde ... Ein Fußi-Zimmer hat Helios mir ja schon im vergangenen Jahr zugesagt... würde sagen: läuft

Zu meinem Lieblingssachen, die ich mitnehme, gehören ja nicht nur der Mixer für mein "Schokogetränk" sondern auch viele viele viele Bücher ...

Dieses Vorhaben scheint für 2017 in Gefahr zu sein, denn so sieht es zurzeit bei mir im Regal aus:

 gähnende Leere  

Für alle, die mit einem eigenen PKW anreisen und aufgrund ihrer Behinderung auf dem Gelände parken dürfen ...

Denkt an einen gültigen Ausweis ...  

Für die verbleibenden Wochen heißt es Planen ... Planen ... Planen ... und nebenbei noch ein bisschen Arbeiten

Vergangenen Montag ist mein neuer Rollstul angekommen

läuft

 

 

Ok, dass Sitzkissen war noch nicht da, aber da ist es ja gut, dass ich so einige auf Lager habe :-)

Am 9.06.17 geht es dann zu AkticXpert, um den Anbau zu besprechen

 Am 10. 06. geht es nach Bremen zur  

Ich hoffe, dass ich bis zum 16.06. meinen neuen E-Rollstuhl wieder habe, denn ich habe am 26.06.2017 einen Termin bei meinem Lieblingsumbauer André Lönnies, damit die neue Verladehilfe eingebaut wird.

Hier die Ladewinde, ab 1.25 min wirds interessant:

Ansonsten muss ich den Tod von Rudi bekannt geben *schnief* ... hab ihn nie kennen gelernt, aber er hat sich dafür entschieden, sich auf meiner Rampe zur Ruhe nieder zu legen.

 

*Ruhe in Frieden*

So ... wir kommen zum Ende.

Nachdem ich eigentlich seit vier Jahren nicht mehr richtig schlafen kann (vornehmlich im Bett klappt es nicht, während ich sitzend im Rollstuhl perfekt und jederzeit einschlafen kann), musste ich mich auch diesem Problem widmen (denn auf Dauer Tabletten oder Alkohol als Einschlafhilfe ist dann doch nicht das Wahre).

Was soll ich sagen? Läuft

*mhm* ... habe ich noch was vergessen? Nö, ich glaube nicht. Die Sonne scheint, gleich werde ich mich in die Sonne, auf meine Terrasse legen, bevor ich heute abend Besuch bekomme ... zum Schoko-trinken *hihihi*

So, ich freu mich, dass ihr tatsächlich bis zum Ende durchgehalten habt. Ich schicke euch liebe, sonnige und friedliche Grüße

Wann kommt ihr denn nach Damp?? 

Sehen wir uns?

Ich freu mich auf jeden Fall.

Liebe Grüße

Eure Nicoletta

PS1: Fragen, Anregungen und Antworten gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PS2: mein E-Fix kann meine Rampe runter und wieder hoch fahren, dann ist der Akku leer ... gut, dass er nur noch 4 min zum vollständigen Aufladen benötigt.

PS3: Die Krankenkasse hat die erste Rechnung (E-Drive ... schlappe 7713,34 €) gestern beglichen :-) JUCHHU, bedeutet: Kein Rechtsstreit ... läuft