* ... zum Glück nicht überall*

Doch vorab so einiges anderes ...

Im vergangenen Jahr habe ich mir vorgenommen, dass wenn 5 aufeinander folgende Tage sonnig und über 20° Grad sind, dass ich dann in die Ostsee gehe ... ich "musste" ... "leider" nicht ins Wasser ... schade ...

Damit es dieses Jahr umsetzbarer wird (man muss sich ja dem Klimawandel anpassen) habe ich die Tage auf 3 heruntergesetzt ... Da ich am Montag wieder fahre ... habe ich meine Sachen (die ich, vorrauschauend, wie ich bin, nicht auspackte) heute wieder ins Auto geladen.

 

... natürlich sind auch die gelesenen 16 Bücher nun schon im Auto.

Auch über kleine Abschiedgeschenke für meine "lieben" Therapeuten (womit DER eine ... DER immer sooo *heul* gemein zu mir ist (du bist gemeint O.), natürlich NICHT gemeint ist, aber trotzdem was bekommt) habe ich schon nachgedacht ... es sollte gesund sein, glücklich machen und nicht schon während der Arbeitszeit vernichtet werden können ... *überlegüberleg*

Ich habs   

Schokodrink ist ideal, denn er ist gesund (Kakao), glücklich macht er auch (Schoki für die Seele) und er sollte definitiv nicht während Arbeitszeit genossen werden UND ... welch Zufall aber auch *hihihi*

 

 ... ich habe alle Zutaten da

Kaum vorstellbar, aber falls es immer noch Menschen gibt, die mein persönliches Glücksbringer-Schokodrinkrezept nicht kennen ... hier ist es:

Nicolettas Schokodrink

Heute ist also Donnerstag vormittag ... Montag ist Abfahrt ... dann endlich habe auch ich Ferien, nicht mehr jeden Morgen früh aufstehen, langes (schweigsames) Frühstück ... natürliche Bewegungen (keine 14 h im Rolli) und RUHE ... *herrlich*.  Zurzeit sitze ich bei meinem Seemann ... nein nein, keine Angst, ich belästige ihn gerade nicht mit irgendwelchen Radproblemen oder -wünschen.

Psst ... er nennt mich Schnecke *rotwerd*. Das erinnert mich an Ernie & Schlemiehl (die D-Mark-Generation wird sich daran erinnern).

Also, da es nicht um´s Rad geht, was mache ich hier dann? Es ist draußen nicht so berauschendes Wetter und nun sitze ich hier und schreibe an diesem Tagebucheintrag.

Dabei hatte ich ein sehr nettes Gespräch mit einer Dame aus Berlin, sie ist mit dem Rad unterwegs und man kommt ins Gespräch (ja, auch mit mir kann man reden ... manchmal jedenfalls). Als ich kurz nach draußen fuhr, um frische Luft zu schnappen, wollte sie den Weg frei machen, der rechts hinaus zur Straße führt (da wollte ich aber nicht hin). Ich erzählte dann, dass ich mich immer schuldig fühlen würde, wenn man mir in 3 km Entfernung die Tür aufhält ... ich aber vorher abbiege. Ja, das ist schon blöd meinte sie. Ich daraufhin, Knigge und Aktion Sorgenkind haben den normalen Umgang ein bisschen ... mhm ... versaut (sorry, besseres Wort fiel und fällt mir nicht ein). Sie meinte dann, sie hätte gelernt, dass wenn man anderen hilft, dass es einem selber dann nicht passiert ... *Augenganzgroß* Jetzt arbeitet sie in einem Hospiz ... ich darauf: " Nun würde der Spruch ja definitiv passen, schließlich hilft sie den Bewohnern und ie wird irgendwann sterben?" *schallendesGelächter* ... sie hat auch gelacht.

Am Dienstag habe ich zum ersten Mal nicht am Frühstück teilgenommen ... habe den Wecker falsch gestellt und bin dann lieber gleich zu meiner ersten Therapie gefahren: Schultergruppe. Von dort aus fuhr ich dann zu Damp Alex und habe Olaf und mein Fahrrad besucht (er hat mein E-Bike gekauft) und mir ein leckeres Brötchen und nen Cappuccino bei Buch und Sonne (also natürlich nur die wenigen Minuten Sonne) gegönnt.

 

Fehlte nur noch die Salatgurke ... Erinnerungen an meinen einzigen Zelturlaub in Frankreich mit meiner liebsten Schwester Manuela und mit ihrem Mann Martin kommen hoch.

In diesem Jahr ist es schon anders als in den vergangenen Jahren, was in erster Linie an der Sch* Feuerwehr liegt, die uns Rollifahrern das Belegen der Zimmer in höheren Stockwerken nicht erlaubt ... sind die die zu faul? zu fett? um uns herunter zu tragen??

Ok Ok .. sorry Seemann, die Feuerwehr ist NICHT schuld ... die FFW ist auch nicht fett und faul ... mhm ... vielleichte sollte ich auch zur FFW gehen, wenn da knackige und durchtrainierte Männer zu finden sind *träum* (ich hoffe, ich habe die Kurve noch bekommen, so dass kein shitstorm entsteht). Auf jeden Fall sind nicht so viele Freunde zur gleichen Zeit vor Ort so dass wir ständig Neue begrüßen und "Alte" verabschieden (Jedesmal ein feuchtfröhlicher Anlass).

Drei Stunden später: mittlerweile ist es nachmittags ... ich bin einmal komplett nass geworden, im Gewitter hier rüber gefahren, dachte ich schaff es noch ... nix da, sind halt nur 6 km/h ... erinnerte mich an meine erste Zeit in HH wo ich sonntags den Müll wegbrachte und dies besonders gern tat, wenn es draußen regnete und gewitterte und ich mit nackten Füßen über den Rasen ging ... das letzte fehlte aber leider heute.

So, mittlerweile musste auch Heike abfahren *schnief* ... war wieder sehr nett mit dir und schau mal

ich habe selber meinen

Aschenbecher geleert

(insider-witz) 

 

Ja, versprochen Heike, ich werde nun nicht soo extrem darauf eingehen, welche Sachen einfach no-go´s sind ... aber jemanden von hinten zu Umarmen (so dass man nicht weiß, wer das ist und man keinerlei Chance hat, sich dem zu entziehen) nach nur einer Begrüßung (einem Hallo)?? Geht gar nicht. Außerdem bin ich Nicole (Nicoletta auch sehr gerne) aber NICHT Nicölchen ... *schüttelmitdemkopf*.

Tja Heike, das hast du (zu deinem Glück *hihihi*) nicht gemacht :-) Sei gegrüßt und viel Spaß weiterhin beim Lesen (sie sagt, sie sei jetzt mein Fan *ganzrotwerd*)

 

Kommen wir zum eigentlichen Thema: Teilhabe ...

Letztens wurden die Therapeuten wieder darauf hingewiesen, dass sie die Rehabilitanden auf die rauchfreie Zone rund um die Helios-Gebäude hinweisen sollen. Dies erzählte einer und machte gleich auf eine Problemzone (also nicht auf DIE Problemzone am Bauch und auch NICHT die zwischen den Ohren bei manchen Menschen) aufmerksam (nicht Helios gegenüber, sondern im Gespräch mit mir und Petra) und zwar zwischen Therapiezentrum und Mobby Dick ... darf man dazwischen Rauchen? Würde ja heißen, dass der Abstand zwischen den beiden Häusern mind. 40 m betragen muss ... mhm ...

Also schnell nach draußen, Maßband raus, Foto gemacht und das ganze berechnet und ... schwupp, das kam heraus:

 

Nun wissen wir endlich, wo wir zu sitzen haben, gell? Bei FB wurde gleich nach einer Alk-line gefragt, ob es die auch gäbe *grins*.

Aber auch das war eigentlich nur ein kurzer Exkurs, denn ich wollte ja über anderes berichten.

Letztens fand hier das (oder ein?) Beach-soccer-Turnier und ein Nivea-Kinder-Spiel-Nachmittag statt.

Ich war ja eigentlich froh, dass die Veranstaltung dort statt fand, wo ich nicht hinkam. Hier ein paar Fotoimpressionen:

 

Weg links von der Terrasse

Blick nach links 

   Blick nach rechts
 

 Blick von und über

der Terrasse

 

Rechts der Terrasse ...

Die Aktionen fanden

hinterm Babados statt,

kein freier Blick 

 

rechts von der Terrasse

zum Babados hinunter...

alle Wege enden im NIX

   hier fand es statt ... ohne uns

tja, die Fußballer wunderten sich wegen der geringen Zuschauerzahl ... wir WÄREN ja SOOO gerne gekommen, aber wie???

Bei dem Kinderspektakel war ich ganz froh, dass ich nicht so nah ran konnte (laut laut laut) ... Teilhabe NEIN ... *Gottseidank*

Am Sonntag wird hier "die Hölle" los sein ... wahrscheinlich auch Regen (dann wirds bsonders lustig) ... R.SH - Pop am Strand. Erwartet weden 10.000 Besucher. Ich bin gespannt. Die Karte kostet 46 € ... *puh* ... mag ja angebracht sein, da ich die Sänger aber nicht kenne, kaufe ich mir auch keine Karte. Nun sind sie fleißig am Aufbauen. Hab mich mal nach den Rolliplätzen erkundigt ... angeblich wird eine gebaut (siehe Bild 2 oben: Weg links von der Terrasse - Blick nach rechts).

Heute (Freitag) hatte ich meine Abschlussuntersuchung ... und was soll ich sagen? Es ist alles ein bisschen besser geworden Juchhu ... da kann ich mich ja in den wohlverdienten Urlaub begeben.

Thema THC-Versuch:

Nachdem ich meine Dosis auf drei-vier Sprüher pro Tag erhöht habe, was das zusätzliche Schlafbedürfnis nicht verdreifachte, die gewünschte Wirkung nicht brachte, aber mich nicht fahrtauglich sein lässt ... (geiler Satz mit den vielen ,,, oder?) habe ich gestern erst einmal damit aufgehört. Vom Kopf, den Armen und der Zunge (näheres hier) gefällt es mir sehr viel besser, bin jetzt wieder fitter. Von der Spastik her ... mhm ... ja gut, ein bisschen mehr Spannung habe ich jetzt schon.

D.h. für mich: ich werde es in HH mit einer stärkeren Dosis ausprobieren, nicht mit dem Auto fahren und in mich gehen, ob es mir was bringt. Ich halte euch, wie immer auf den Laufenden.

Geschäftsleitung lädt ein ... ?? ... MICH?? ... ECHT?? ... Irren die sich vielleicht??

Nein sie irrten sich nicht. Aber es geschah genau das, was ich mir dachte. SIE sind dafür (die 7, ach nein sorry, es sind nur noch 6 Behindi-WC´s) nicht zuständig. Ich habe ihnen einige Probleme dargelegt und gesagt, dass ich in den letzten Jahren jede einzelne Stelle abgeklappert hätte und nichts passiert sei. Wenn mir auf dem WC etwas passiert, würde ich das meinem Kostenträger so mitteilen und dann könnte keiner von ihnen behaupten, er hätte davon nix gewusst. Zusätzlich wüsste ich aber nun auch, mit wem ich im kommenden Jahr sprechen würde, da ja alle nicht zuständig seien ... PRESSE ... ob denen das so klar geworden ist? Ich weiß es nicht ... aber schauen wir mal.

So ihr lieben Lesenden ... das wars mal wieder live aus Damp.

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute

 Eure

Nicoletta

PS1: Schöne Grüße an

@Jörg (ich freu mich auf ein Kaffeetrinken bei unserem Bio-Dealer Overmeyer),

@ Rüdiger (ich hoffe, du hast auch an diesem Bericht deine Freude),

@ Hans ... (du fehlst mir ganz arg ...),

@ Agi und Ramona (euch sehe ich dieses Jahr leider nicht, außer ihr macht einen Tagesausflug nach Hamburg ... denkt daran: Hamburg und ich sind stets eine Reise wert)

PS 2:

@ Heike .... laut Waage hier, habe ich nur 1 kg (EINS nur) zugenommen ... mhm ... das muss ich zu Hause überrpüfen, kann ich kaum glauben

PS 3:

Konsequenzen für 2018: Highheels und Turnschuhe reichen völlig