Anton oder die Zeit des unwerten Lebens

Autor/in: Zöller, E.

Thema: Unbenannte Körperbehinderung, Stottern, 3. Reich, unwertes Leben

Alter: ab 15 Jahren

Kurzinhalt: Da ist Anton, der zur Schule muss, damit er bei seinen Eltern bleiben darf. Da ist die Schule, die ihm so verhasst ist, weil dort der Rechtsextremismus ausgeübt wird. Ein deutscher Junge schreibt mit rechts (dabei ist seine rechte Hand gelähmt), ein deutscher Junge weint nicht (dabei schlagen ihn die anderen) ... kein Wunder also, dass es ihm nicht gefällt. Anton bekommt mit, wie der David plötzlich nicht mehr zur Schule kommt, das Geschäft von Familie Frendlichs in der Reichskristallnacht zerstört wird .... Eines Tages ist es so schlimm, dass er zu Hause versteckt wird und nun auch nicht mehr bei Bombenalarm in den Luftschutzbunker darf, sondern alleine im Keller bleibt. Dann kommt die Aufforderung, dass Anton zur Untersuchung muss. Was das bedeutet ist der Familie sofort klar und sie müssen einen Ort finden, wo sie Anton sicher verstecken können.

Jahr: 2004

Anmerkung: Sehr eindrücklich wird hier die Situation von Menschen im 2. Weltkrieg beschrieben, die irgendwie anders waren und der Gruppe "unwertes Leben" zugeordnet wurden.

CANVAS MENU

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.