Besucherzähler

Heute 0

Woche 45

Monat 210

Insgesamt 195554

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

*... ich hab da mal was ausprobiert...*

 BEVOR ich aber mit dem angekündigten Thema anfange, noch kurz ein kleiner Exkurs:

Ihr wisst ja, das Schöne an der nächsten Zeit ist NICHT der Schnee und die Kälte, sondern ... na? ... genau, die Weihnachtszeit und die damit verbundenden ... na? ... genau, die Pakete. Da ich ungern warte und eher nach dem Motto: "Wenn nicht jetzt - wann dann?" lebe, habe ich in diesem Jahr sogar noch VOR den Discountern begonnen (wobei ich NATÜRLICH sehnsüchtig auf die Leckereien warte ... ich sag nur: Marzipan):

Und während ich ja sonst sonntags in der Regel kein Wort spreche, habe ich heute eine Außnahme gemacht und mich erkundigt:

 Ich, im Gespräch mit Mr. Echo *lach*

 ... nun warte ich noch auf eine männliche Stimme *zwinker*

Dann wollte ich, mit meinem technischen Verständnis, auch Steckdosen anbringen, um sie über Mr. Echo an- und ausstellen zu können ... mhm ... irgendwie brauche ich dazu 2,4 G ... fragt nicht nach, versteh das auch nicht und weiß vor allen Dingen nicht, wie ich meine Internetverbindung ändere UND ob das Auswirkungen auf mein Internet-Fernseh hat ... *grummel*. Nun muss das noch ein bisschen warten.

...

Sooooo, kommen wir mal zum Sport, also zum eigentlichen Thema ... und, wenn ich ehrlich bin, nicht unbedingt mein Thema, ABER was macht man nicht alles *seufz*.

Im Juni war ich ja auf den Damper-Handicap-Tagen, alle zwei Jahre organisiert von Helios, und entscheidend mitgetragen von den vielen Organisationen, die unentgeltlich teilnehmen und zeigen, was mit Behinderung so möglich ist. In diesem Jahr war ich ja bei eiskaltem Wetter im Wasser (siehe hier) und zwar mit Sail United e.V., sprich mit Tobias, der den Verein gegründet hat und dafür lebt.

 Da es an dem Tag nicht geklappt hat, stand ja noch ein weiterer Versuch an. Dies habe ich nun gemacht, vor zwei Wochen, an einem strahlend blauen Himmel habe ich mich auf den Weg nach Großenbrode gemacht. Nach nur einigen wenigen Staus, bin ich angekommen

und wurde herzlich begrüßt. Schnell umgezogen, ging es auch gleich los, viel Spaß mit dem Film :-)

 Tja ... Tobi, Tobi, Tobi *schüttelmitdemkopf* und das DIR ... als Kameramann *tztztz*

Zur Entspannung haben Andra und ich dann noch eine kleine Fahrt gemacht. JA, ich habe das Paddel in der Hand und ich habe auch gepaddelt, allerdings nur auf einer Seite, denn das Rüberheben war echt schwer.

Deswegen war es gut, dass Andra hinter mir saß und das Ruder in die Hand nahm ;-)

... voll gechillt, oder?

Wieso das mit dem Paddeln nicht klappt? (siehe Foto unten)

Kriege die Arme / Schulter einfach nicht hoch :-(

Grundsätzlich kann ich aber sagen: Herrlich so auf dem Wasser *I*enjoy*it*

Was ich mir aber jetzt merken werde: Gehe nie wieder mit einem Neoprenanzug ins Wasser ... warum? Ja, damit geht man zwar nicht unter, ABER ... ich habe damit auch meine Beine nicht auf dem Boden bekommen, so dass ich bei dem Aufsteh-Versuch im Wasser ziemlich viel schlucken musste *hust*würg*.

Als "Entschädigung" (für die verpatzte Video-Aufnahme) gab es dann noch eine spritzige Fahrt mit einem Trimaran

Das Wasser - das Meer - und ich - und das bei dem schnellen Tempo, das machte wirklich Spaß und wäre (wenn ich dazu Lust gehabt hätte) auch alleine möglich. *perfekt*.

Nun, eine Woche Arbeit ist vergangen, es ist Freitag Abend, die Wettervorhersage für den Samstag ausgezeichnet ... die Neoprenschuhe (meine eigenen) schon im Fußraum des Autos

... Tobias mit dem VERSPRECHEN, dass er mit dem Video beim nächsten Mal GANZ SICHER hinkriegt, machte ich mich am Samstag wieder auf den Weg (soll der letzte tolle heiße Tag sein), carpe diem :-) sagt meine Lieblingsschwester Manuela.

Auch diesmal wieder, bei einem strahlend blauen Himmel, habe ich mich auf den Weg nach Großenbrode gemacht. Nach nur einigen wenigen Staus, bin ich angekommen. Diesmal habe ich auf den Anzug verzichtet. Als erstes ging es mit Tobias, Ben und Peter auf ein Katamaran

Na gut *zwinker*, soo schräg lagen wir nicht auf dem Wasser, aber auch hier wieder, wer Tempo mag, für den ist das genau das Richtige.

Kurz an Land gestärkt (*hust* mit einer Zigarette), ging es wieder los, mit Brett, vielen Menschen UND mir :-)

 Auf geht´s

 

Oh mann, ich bin soooo stolz auf mich ;-)

Nein, Ziele habe ich nun erst mal keine mehr, also keine auf / im / unter Wasser ... obwohl ... vielleicht wäre das ja ein nächstes?

 Fazit: Wer Sport liebt, wer gemeinsam mit Freunden Sport machen möchte, wer Wasser mag ... ist bei Sail United e.V. genau richtig.

Dies nun mein sportlicher UND inklusiver Bericht. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen, Videos anschauen (wie ist das eigentlich für euch mit den Videos? Mögt ihr das?)

Alles Liebe und Gute

Eure

Nicoletta

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen