slide tagebuch

Jedes Ende ...

*... ist ein neuer Anfang*

PS: Zum Vergrößern Strg+ drücken!

...tja, wann schreibt man eigentlich den letzten Bericht?? In Damp selber? Oder unmittelbar nach der Heimkehr??

Beide Ideen nicht durchführbar ... in Damp hat man anderes zu tun in den letzten Tagen/Stunden/Minuten ... und zu Hause auch ... Auto ausräumen, Wäsche waschen, einkaufen, kochen ... besonderes "Problem" dieses Jahr: die Sonne.

So habe ich mir versprochen, beim ersten Regen endlich aktiv zu werden ... JETZT ist es also soweit, auch wenn der Regen nur kurz zu Gast war.


OK. und nun? bin wieder in HH, alles war gut in Damp ... fertig!!! *lol*

Na gut, so einfach kann ich mich da nicht herauswinden.

Also beginne ich mal so. Heute morgen gab es ein (na gut, es waren zwei, für eines nur Wasser kochen ist doch Verschwendung, oder?) Ei.

Warum ich das so erwähne möchte ich euch anhand von zwei Bildern verdeutlichen:

mein Ei

Helios Ei

Ich muss hier bestimmt nicht erläutern, dass die Hellios-Eier sehr sehr hart sind... aber nicht nur das, sie schmecken ... scheußlich UND (wie kann das sein?) sie haben keinen Aufdruck ... wo kommen die her? mit was werden die Hühner gefüttert (Fischabfälle?)? Dürfen die frei herum laufen?

Klar ist, dass man sich die Arbeit des "frischen" Zubereitens erspart. Die Eier werden vorgekocht und vor Ort lediglich im Konvektomaten erwärmt. Dies hat zur Folge, dass sie bei geringster Berührung auseinander platzen ...

Ich bin nicht krüsch (wenn jemand dies oder das nicht essen mag.), aber DIESE Eier konnte ich tatsächlich auch nicht essen.

Das ist definitiv verbesserungswürdig!!!

 

 

Ich genieße meine Wohnung ... die Terrasse ... die Sonne ... endlich kann ich nach dem Sonnenbaden, lediglich mit Bademanel bekleidet, den Abend einläuten und auch so gekleidet mein Abendessen zu mir nehmen.

Dabei fällt mir folgendes noch ein ... ich kam nach Hause und die Waage sollte das Ende des Faulenzens und Fressens klar stellen ... *schnief*heul* Autsch ... drei Kilo mehr ...

die sind u.a. Schuld ... Leberwurstbrötchen

das ist nicht gut ...

Das muss sich nun wieder ändern, denn die Hosen müssen wieder passen.

Ein Genuss ist trotzdem jede einzelne Mahlzeit, die ich hier zu mir nehme. Nicht nur, weil ich natürlich gerne und gut koche, sondern hauptsächlich, weil ich endlich nach herzenslust Schweigen kann. RUHE ... kein Smalltalk ... kein Leiden ... kein Stöhnen ... *superaffengeil*

Mhm, wann habe ich jetzt eigentlich das letzte Mal geredet? Gestern? Äh... nööö!

 

Ah, am Freitag!! Reicht doch, oder?

Nun gut, so viel zu meinen ersten Tagen wieder in HH, nun muss ich mich aber zurück erinnern, damit ich noch einige Infos loswerden kann.


Housekeeping

Nach einer Nachfrage bei der Putzfrau bekam ich ausreichend Handtücher, so dass ich keinen Mangel hatte.

Leider hat sie 3 mal (DREI MAL) vergessen,

meine Tür abzuschließen ... absolutes No go!!

Über die Sauberkeit kann man geteilter Meinung sein. Grundsätzlich glaube ich, dass die Zeit, die ihnen pro Zimmer zur Verfügung stehen, zu knapp ist. Evtl. muss man auch mal schauen, ob die Bezahlung zu gering ist????

Ich verbringe sehr wenig Zeit im Zimmer, bin nicht anfällig für irgendwelche Bakterien ... und sehe zum Glück nicht, wie mit einem (!!) Lappen über alles gewischt wird ...


Musik in Damp

Es gibt Konzerte, die in der katholischen Kirche stattfinden (ich berichtete davon), dann jeden Mittwoch abend am Cafe del Mar in der "runden Ecke" (auch hiervon berichtete ich) und am Wochenende an der Strandbühne (selbstverständlich äußerte ich mich auch hierzu).

Ich persönlich finde die Musik in der runden Ecke besonders gut, da es ruhigere Musik ist und kein "halligalli" ...

Allgemein bin ich mit den musikalischen

Aktionen von Helios vollauf zufrieden.

(-> pssst Martina, hast du gelesen? Positive Äußerungen von mir!!)


Gastronomie

Tja, wo soll ich anfangen? Wie soll ich das zusammen fassen?

Ah ... vielleicht positiv ausdrücken? ... mhm schwierige Aufgabe ...

Erst mal ein paar Fakten:

-> Edeka (konkurrenzlos)

-> Bäcker Dallmayr (konkurrenzlos)

-> Restaurant Ostseehotel

-> Moby Dick

-> Vital Center

-> Dat Schipp

-> Hummelbuden

-> Strandbistro

-> Café Baywatch I (im DLRG-Haus)

-> Café Baywatch II (an der Wasserski-Anlage)

-> "Kneipe" an der Strandbühne

-> Griechisches Restaurant Achilles

Wenn man sie alle so auflistet, dann sieht das nach sehr viel Gastronomie aus... aber irgendwie hapert es an einigen Stellen.

Schitt, POSITIV ... gar nicht so einfach ...

Der Bäcker Dallmayr versorgt uns (alle Damper Gäste) mit Kaffee, Brötchen und komplettem Frühstück. Die drei Damen (so wurde mir berichtet) sind bemüht, die Menge an Menschen zu versorgen.

*ich würde ja am abend vorher ein Handtuch platzieren ...*

Um 10 Uhr macht das Baywatch I auf und kann uns mit Kaffee versorgen!!

Ob das Baywatch II auch um die Zeit öffnet, weiß ich nicht.

Ab ca. 11 Uhr macht das Strandbistro auf
Irgendwann in der nächsten Stunde öffnen die Hummelbuden

Mhm ... so zu schreiben ist echt langweilig ... sorry Martina, aber das geht so nicht weiter. Wenn ich mich beim Schreiben schon langweile, dann wird es für die Leser nicht anders sein. Also höre ich mit dieser Schreibweise nun auf!!

Tatsache ist, dass man den Eindruck bekommt, dass "Damp" / "Helios" kein Geld verdienen will.

Die Öffnungszeiten sind ein Grund, wie ich schon (positiv) schrieb.

Wenn nur EIN Geschäft so früh aufmacht ... das führt doch dazu, dass man sich öfter dann z.B. Aufbackbrötchen kauft, nur um nicht eine Stunde anstehen zu müssen.

Hinzu kommt, dass die Hummelbuden und das Strandbistro zwischen 18-19 Uhr schließen ... hat man da Worte für?

Aber nett sehen die Hummelbuden schon aus, gell?

Übrigens, da wo die Sessel unterm Sonnenschirm stehen ... mein Rolli kann dahin fahren ... aber sonst? Kieselsteine ...


Personalmangel ...Überforderung ... Planlos???

-> im Cafe des Mar arbeiten Mädchen, die sich noch arg gut einarbeiten müssen. Sie laufen unnötige Wege, haben ein schlechtes Gedächtnis ... es landet dann auch mal die Rechnung des Nachbartisches bei einem ... verschiedene Eiszusammenstellungen werden notiert und dann anders gebracht ... Cola muss erst besorgt werden, weil keine vor Ort ist ...

-> im Schipp ... zwei Fotos dazu:

Linkes Bild: Eine lange Schlange vor dem Schipp, weil oftmals nur EINER (1) bedient ...

Rechtes Bild: Manchmal konnte kein Bier mehr ausgeschenkt werden, weil KEINE Gläser (!) mehr sauber waren ...

Freitag abend 20.30 Uhr: Es kann kein Caipi ausgeschenkt werden, weil KEINE Limetten da sind (!) ...

Bier und Caipi ... gut gehende Getränke ... aber es hat den Anschein, als wenn man unser Geld nicht will.


Eine Konsequenz kann in Zukunft sein, dass man sich eine Kühlbox mitbringt, bei Edeka einkaufen geht (oder nach Kappeln fährt) und man sich dann mit seinen Getränken und seinen Gläsern trifft.

SCHEIßE ... PC-Absturz ... alles wech ... *heul*

Meine Festplatte (intern im Kopf) ist doch auch nicht mehr die beste ... im Urlaub erst recht nicht ... *grrr*

Auf den Schock muss ich erst mal frische Luft schnappen ... ich hoffe, ich erinner mich noch an all die netten (jawoll) und witzigen Dinge ...


OK. Weiter gehts...

Wie ihr in meiner Startseite sehen könnt, gibt es einen neuen Punkt: Damp für Rollis! Da bin ich derzeit dran am Arbeiten, muss dafür aber unbedigt etwas einscannen und meiner ... geht nicht ... schade. Also ein bisschen Geduld.

Auch der Beitrag: Servicepersonal im Speiseraum ... kommt demnächst.

Ebenso der Beitrag: Nicht motzen - klotzen ...


Menschen

 Oft sitzen wir in gemütlicher Runde (die schon echt extrem groß ist) zusammen, da ist es nur gut, dass die meisten eine eigene Sitzgelegenheit mitbringen.

So traf ich eines nachmittags die zwei grünen Damen

 die anderes (als im Link geschrieben) im Sinn hatten, nämlich Softeis genießen ...

Hallo Annchen (oder Antjen?) und Gaby. Nein, ich glaube auch nicht Annchen, dass du mir täglich eine Mail schreiben wirst (das würde uns beide überfordern, müssen ja schließlich nebenbei auch noch arbeiten), aber hab Dank für deinen Hinweis in Bezug auf die PT-SchülerInnen!

Saßen wir so zusammen, dann wurde auch mal laut gelacht ("Ja dürfen die das denn? Lachen?!") JA, auch wenn mancher Scherz für andere sehr makaber ist.

So saß ich mit Alfred und einigen anderen zusammen. Während Alfred über sein Bäuchlein strich, sagte er: "Ein Mann ohne Bauch ist ein Krüppel!" Nach kurzer Bedenkzeit erwiderte ich: "Dann müsste auf deinem T-Shirt stehen: Ich bin kein Krüppel, ich habe Bauch!"

... witzig? dann schreibt mir: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Als wir so beisammen saßen, hörte ich einmal, wie ein Kind seine Mutter fragt: "Sind die alle krank?"

NEIN, wir sind nicht krank. Uns braucht man auch keine gute Besserung wünschen, außer nach dem Niesen vielleicht ..., et is, wie et is ...

Tipps, wie man dem eigenen Kind das "Ding mit den Behinderten" erklären kann, findet ihr bei Raul Krauthausen: 10 Dinge, die alle Eltern ihren Kindern über Behinderungen beibringen sollten!

 

So, das ist herzhaftes Lachen und Amüsieren, oder??

Hallo Horst, ich denk besonders an dich, habe "es" heute erfahren ...

Hallo Franzi: Spaß gehabt am ersten Ausbildungstag?

Nachdem ich dieses Foto von meiner Seite aus "schoss! ...

(herzlichen Dank für das Posen Hans, dass machst du echt gut!!!)

... musste ich dann von meiner Seite eines mit fremder "Kamera" machen und wurde dabei zeitgleich geknipst ...

Sorry, aber ich kenn mich mit diesen "Dingern" nicht aus... diese Dinger zum drüberstreichen ...

amüsiert euch ruhig auf meine Kosten ... ich kanns ja ab .... *schnief*

Ich habe noch Bilder ... sooo viele... aber manche wollen halt nicht von mir hier bildlich dargestellt werden, vielleicht haben die Angst??

Müsst ihr nicht! Aber wenigstens möchte ich sie hier kurz begrüßen: Hallo Herr S. und Bayernschorschie!!!


Soderle, so langsam komme ich (zum 2. Mal) zum Ende ... Eigentlich müsste noch ein Foto von Mats (Sohn von Sonja und Arndt) kommen, aber auch das vielleicht später. Schaut also ab und zu mal vorbei.

Die anstehenden Projekte (Damp für Rollis, Servicepersonal, Nicht motzen - klotzen) habe ich erwähnt ... wisst ihr eigentlich, dass ihr hier auch Bücher finden könnt? *lol*


Fürs erste beende ich hiermit die Tagebuchnotizen 2014: "Rehabilitation zur Erhaltung meiner Arbeitskraft" (hihi Olli, only for you).

Ich hoffe, ihr hattet ein bisschen Vergnügen?

Dann bis zum nächsten Jahr

Alles Liebe und Gute, frohe Weihnachten, guten Rutsch, frohe Ostern und herzlichen Glückwunsch

Eure

Nicoletta

 

PS: Anregungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CANVAS MENU

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.