slide tagebuch

Zu viel? Zu Wenig?

*Wer entscheidet das?*

... *mhm* ... worauf ich hinaus will?

Das wird nicht allen sogleich verständlich sein und vielleicht auch einige ermüden, ABER ich muss es halt loswerden und da dies MEINE Homepage ist, kann ich ja auch die Themen der Beiträge selber bestimmen *juchhu*

 Es entbrannte ein Shitstorm ... der ja bekannterweise besonders in sozialen Netzwerken entstehen kann, so auch in diesem Beispiel: Fazebuk ...

 Dazu muss man wissen (sorry, wer das schon weiß, dann einfach weiterscrollen), dass, wenn man eine Gruppe in diesem Forum eröffnet, dann ist man der Administrator!!

Eine wirklich verantwortungsvolle Aufgabe. 

 Denn man muss ganz arg aufpassen, dass das Gruppenforum nicht missbraucht wird, weil der Admin letzendlich für alles haftet.

Eigentlich steht man stets mit einem Bein im Knast, außer

    1. man lässt nur gewählte Leute in die Gruppe oder
    2. hat die App immer an, damit man notfalls schnell eingreifen und entweder
      1. löschen oder
      2. anders reglementieren kann (hierauf gehe ich später noch ein)

Dies muss man aber wirklich von Anfang an im Auge haben (schließlich wird ja enoooorm viel gepostet ...),

sonst ...   

Gleichzeitig (und das ist m.E. die schwierigere Aufgabe) muss man aufpassen, dass diese Gruppe nicht zum Flop wird ..., weil z.B.

  1. gar keine Regeln genannt wurden ...
  2. keiner sich an vorher genannte (und somit bekannte) Regeln hält und wild alles gepostet wird was einem im www so begegnet ...
  3. die Beschreibung der Gruppe viel Spielraum für Interpretationen läßt...
  4. keiner etwas postet (weder erlaubtes noch unerlaubtes)
  5. Leute, die vieles Posten (das meiste Thematisch passend, aber eben auch kleine Ausnahmen) gebremst werden ...

Ich werde mich (ihr könnt es euch schon denken) der letzen Möglichkeit zuwenden.

Manchmal leben Gruppen (wobei die Gruppengröße relativ egal ist) von nur wenigen Menschen. So auch in diesem Fall, in dem alle willkommen sind, die einen Ort mögen (privat oder beruflich, egal) und sich darüber austauschen können / wollen.

An sich ja erst mal ne gute Sache. Ich war Mitglied *wow, denn eigentlich bin ich ja nicht so der Gruppenmensch*!!

Es war schön, alte Bilder von dem Ort zu sehen, manchmal war es mir auch zu viel (aber dann habe ich ja die Möglichkeit weiter zu scrollen, denn keiner zwingt mich alle Beträge zu beachten) und an einigen Tagen schaute ich gar nicht nach Neuigkeiten (es gibt ja schließlich auch ein Leben außerhalb des www ... *gottseidank*).

Mein Dank geht an Peter Busch für die vielen Fotos!! DANKE!

Nur - was passiert mit den netten Bildern? Man hat vier Möglichkeiten:

  1. Ignorieren
  2. "Gefält mir" anklicken
  3. Kommentieren
  4. Teilen

Bei den Reaktionsmöglichkeiten gehe ich mal auf den 3. Punkt ein, das Kommentieren.  Auch hier viele ... viele Möglichkeiten:

  1. tolles Bild
  2. boah ist das aber alt
  3. bist du der Knilch im Vordergrund?
  4. ... früher war das echt noch toll da ...

Nun interessiert mich (natürlich) der 4. Punkt ... hier neigt man dazu in Erinnerung zu schwelgen und es wie die Toten Hosen besingen: "früher was alles besser, früher war alles gut ..." handzuhaben.

*Ohman* wie mich das nervt, wenn man ständig dem Alten hinterherheult. Leute, falls ihr es noch nicht mitbekommen habt:

DIE WELT VERÄNDERT SICH ... STÄNDIG ... JEDERZEIT ... ÜBERALL

Und soll ich noch was verraten?

DAS IST AUCH GUT SO!!!!!!

HGS (Name aus Datenschutzgründen nicht ausgeschrieben) schrieb: "das neue verdrängt das alte. war damals alles gut? ist heute alles schlecht? nein, nur anders, und jeder muss seinen platz in der neuen zeit finden."

Passend dazu und zur Ostsee dann auch dieses:

(dies nur als kurzer Exkurs gedacht ... heult nicht so rum, ist ja kaum auszuhalten ... wenn ich es irgendwo sooo schrecklich finde, dann suche ich mir einen anderen Aufenthaltsort, sorry musste sein).

Nun aber zum Thema zurück:

Gruppenflop: Leute, die "aktive Poster" bremsen  ->  Bilder: Kommentieren ...

Hier wird (man mag es kaum glauben) - wie in der Politik - gerne der Dysphemismus als Stilmittel benutzt ... Leute Leute, dass schaukelt sich vielleicht hoch ... Dieses Phänomen wird dann auch am Ende Shitstorm genannt (*wow* wieder was dazu gelernt).

JETZT tritt der Admin in Aktion ...
 Nur wie?

Und was ist, wenn der Admin Aulöser des Shitstorm ist ...?

Erinnert euch an das Knastbild am Anfang, da schrieb ich, dass der Admin die Gruppe überwachen muss (nicht Stasi- oder Gestapomäßig, ganz neutral).

Er kann Beiträge

  1. reglementieren ... oder
  2. löschen ...

ICH dachte ja, dass man stets auf die naheliegende Lösung kommt ...

  • man schreibt denjenigen in einer privaten Nachricht an, um ihn darauf hinzuweisen, dass die Beiträge nicht zum Thema passen (wobei man auch erst mal fragen könnte, welchen Bezug zum Gruppenthema der "Poster" sieht ...).

NEIN, es geht auch anders ...

  • man reglementiert ÖFFENTLICH (!!!) *lach*

Ihr könnt euch sicher gut vorstellen, dass das so manche sehr aufgeregt hat ...

SOWAS darf natürlich nicht unkommentiert bleiben ... da kann auch ich mich nicht zurückhalten ...

Danke J.S. für deine Beiträge, die ich leider nicht rechtzeitig kopiert habe ... du hast die wahren Worte getroffen, hast ÖFFENTLICH auf das unmögliche und öffentliche Handeln des Admin reagiert und NICHT geschwiegen!!! DANKE!!

Auch jetzt hat der Admin IMMER NOCH zwei Möglichkeiten (die ich gerade sehe):

 
  1. Er bemerkt seinen Fehler und entschuldigt sich ÖFFENTLICH und auch sehr deutlich ... (das setzt allerdings Charakterstärke voraus)
  2. Er versucht sich zu rechtfertigen ... findet auch weiterhin nicht die passenden Worte ...
  3. Er schmeißt Leute aus der Gruppe raus (die, die sich aus Adminsicht "nicht angemessen geäußert haben" ... oder die Kritik am Admin geäußert haben?)

(Sorry, beim Schreiben ist mir eine weitere Admin-Reaktionen eingefallen)

Mein neu eingesetzter Beitrag wurde dann (diesmal allerdings per privater Nachricht, auch der Admin lernt ein bisschen dazu) sogleich hinterfragt (dabei haben die vielen "Gefällt mir" Klicks ja gezeigt, dass es der Gruppe gefiel) ... zum Glück fällt es mir überhaupt nicht schwer, einen Bezug zum Gruppenthema herzustellen ... *lach*

So isses ...

(oder sowas änliches habe ich dazu geschrieben, wer es noch genau weiß, kann mir ja gerne schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Aber ab nun wurden meine Beiträge vom Admin persönlich genommen ... *versteh ich nicht, ich drück mich doch neutral aus ... oder?*

Aus Datenschutz darf ich natürlich den Namen der alten Gruppe nicht erwähnen ... *hihihi*

ABER ich habe darauf bestanden, dass man mich aus dieser Gruppe "gehen lässt", meine Mitgliedschaft habe ich gekündigt und um Rausschmiss gebeten:

BITTE SCHMEIßT MICH RAUS!!!

Und nicht nur ich wurde erhört: DANKE!! So einige sind gegangen. Da wir aber auch weiterhin in einigen Dingen ähnliche Interessen haben, möchten wir natürlich nicht verzichten ...

Also, wer in Zukunft Neuigkeiten haben möchte (über den Ort, die Gemeinsamkeiten, die Erinnerungen ... Berichte von mir *grins*): Die neue Gruppe heißt Damper-Freunde!

 Hier ist der neue Administrator: Jonny

(möge er mehr Feingefühl und Anstand besitzen UND mehr Inhalt in die Gruppe bringen)

Jetzt heißt es natürlich diese Gruppe

  1. zu vergrößern (Danke, für euer Interesse und euer Eintreten ...)
  2. mit Inhalt zu füllen (Danke Holger S. für die vielen tollen alten Bilder) und
  3. auch am Leben zu erhalten (Danke im Voraus an alle, die nicht nur gucken sondern auch posten, ohne euch geht es nicht!!).

Grundsätzlich könnte es heißen:

   
  1. Wir sind alle Toleristen!!!
  2. Es ist nicht schlimm, wenn uns einige Beiträge nicht interessieren, das ist kein Weltuntergang und wir scrollen darüber hinweg.
  3. Alte und neue Mitglieder haben unterschiedliche Interessen ... wir haben dafür Verständnis!
  4. Jeder versucht selbstständig Unstimmigkeiten zu klären und zwar in einer angemessenen Art und Weise, d.h. es werden private Nachrichten geschrieben!!
  5. Reagiert die Person nicht, dann kann der Admin eingeschaltet werden (PN). Dieser entscheidet, ob er eingreifen möchte, denn sollte nur eine Person ein Problem haben, dann muss ein Einschreiten nicht unbedingt nötig sein.
  6. Grundsätzlich sind wir alle Toleristen!!

 Sooooo, abschließend möchte ich mitteilen: ICH HABE FERTIG!!!

Solch ein Exkurs ist sehr erheiternd und entspannend für mich (das richtige für Regenwetter in Damp) ... bin mal gespannt, ob meine Gedankengänge zu verfolgen und zu verstehen sind ... und ob es euch auch belustigt und amüsiert hat ...

Kommentare und Tipps bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Grüße

Nicoletta

 

PS: fühlt euch nicht genötigt, alle müssen nicht schreiben (!!)

CANVAS MENU

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.