slide tagebuch

Die ersten Tage

*vom Ankommen und Einrichten ...*

Grundsätzlich heißt es immer noch: *Jeder Moment - in Damp - ein Genuss*

So!! Schluss mit dem Jammern, nun seid mal alle froh und glücklich über das Wetter ... denn sonst hättet ihr nichts zu lesen ...

Heute ist Sonntag ... mhm ... was gibt es denn zu berichten? Das Wetter ist halt ... naja so typisch nordisch ... regnerisch mit Wind. Nicht berauschend, aber: *Kannste machen nix*

Während meine liebe Schwester Manuela Stein zu Hause den Ofen anschmeißt .. wohlgemerkt, das war am 14.07.16 ... sitze ich hier in der Kälte ... mit dicken Socken ...

Aber mal am Anfang begonnen:

Am Donnerstag haben wir in großer Runde (ja, sie sind fast alle wieder da) mal wieder beisammen gesessen und haben "Schokolade" getrunken.

Große Runde ... da trinkt jeder nur ein wenig ... ABER danach ... *holladiewaldfee*, da wurde ich zu einem Absacker auf meinem Zimmer genötigt ...

Ehrlich, pure Gewalt hier vor Ort, da kann ich den anderen nur zustimmen: "Früher war alles besser" ...

Absacker auf dem Zimmer ... kein Kind von Traurigkeit, dass kann ein jeder von uns sagen UND sooo jung kommen wir NIE wieder zusammen ... nun gut, will ja nicht jammern ... ich hoffe, meine Blutwerte am Freitag spiegeln mein Wohlbefinden des Tages nicht wieder, denn dann werde ich hier zwangsverlegt in eine andere Klinik ...

Aber danke Jungs, war ein

tolles Ankommen in Damp


Der Freitag war also .. mhm .. kreislauftechnisch war es wie das Wetter: düster und diesig.

Ich schaffte aber trotzdem noch meinen obligatorischen "Arztbesuch" bei Doc Seemann, denn, obwohl ich kein Fahrrad mehr habe, war mir klar, ich BRAUCHE ihn (*oder, anders ausgedrückt ... ich unterhalte mich gerne fachmännisch*)

 

 

Seine Denkerpose ... "so was ähnliches will sie haben (denkt euch nun eine Gedankenblase ... habt ihrs?) warum will sie eigentlich immer etwas haben, was es nicht (von der Stange) zu kaufen gibt?

... ich tu mal so, als wenn es schwierig wird, dann freut sie sich umso mehr, wenn es klappt ... 

Natürlich war ich mit meinem neuen Spielzeug bei ihm und damit ihr ihn endlich mal seht ... hier ein Bildchen:

*oh mann, der Kopf hat echt nen starken Hang nach rechts ...*

Wie einige von euch bereits wissen, war ich ja vor 1 1/2 Wochen mit ihm beim TÜV (Herr Ahrns, der Sachverständige war echt spitze und es lohnt sich eine Reise nach Hamburg zu machen, inkl. TÜV für diejenigen, die MySLave legal fahren wollen ... Kontaktdaten von mir per Mail zu erhalten).

 Ja, ich benötige eine Betriebserlaubnis, damit ich ihn versichern kann, nein, dass wird nicht vom Hersteller automatisch mitgeliefert, denn es muss immer die Kombination Rollstuhl + MySlave begutachtet werden (allerdings gibt es zur Erleichterung ein Gutachtenbeispiel, welches man an den TÜV weiter geben kann, damit die wissen, worum es geht) ... dies ist die Voraussetzung um es versichern zu lassen, falls er mal ... jemanden anfährt/umfährt/anpinkelt ... ach ne, das letzte nicht. (puh, sorry, langer Satz, ich hoffe, ihr konntet folgen).

Leider hatte mein Sklave noch kein Licht, welches aber Vorschrift ist.

Ich habe dann provisorisch zwei China-billig-Lämpchen dran gemacht und dem Sachverständigen mit meinem liebevollstem Lächeln gesagt, dass ich a) sowieso nicht im Dunkeln fahren wolle und b) dass ich es in Damp, beim Fahrradhändler meines Vertrauens machen lassen wolle ( hat ausgereicht um die Betriebserlaubnis zu erhalten).

Nun gut, also wegen Licht, Tacho ... und ein paar andere Kleinigkeiten (von denen ich euch noch berichten werde, wenn es alles geklappt hat) bin ich also  zum Doc.

Kurzer Exkurs: Wer es noch immer nicht weiß (*wobei es mir unverständlich ist, wenn jemand es noch nicht weiß*), Seemann kümmert sich auch hervorragend um Handbikes. Dabei betrifft es nicht nur die Reparatur, nein, er verleiht auch eines und noch so´n anderes Teil (Bild folgt hier im Beitrag weiter unten). Zu finden hier: Rund ums Rad! Exkurs Ende!!

Nun warte ich seine Denkpause ab, in der Hoffnung *zwinkerzwinker*, dass er dann ins Handeln übergehen wird.


Samstag morgen 7 Uhr, 14 Grad Außentemperatur, meist wolkig mit Regen ... nun gut, wenigstens war ich wieder tippitoppi ... die Frisur sitzt und ich bin TOTAL fitt.

Nach dem Frühstück haben Andreas (der nächtliche Absackertrinkergenosse rechts von mir) und ich uns überlegt, wir beantragen Freigang und machen mal eine Tour rund um Damp.

Dazu ging es wieder auf nach Doc Seemann, damit auch er solch einen schnittigen Sklaven erhält wie ich ...

*meineMänner* 

Während Andreas dann auf die Feinjustierung des DOc´s wartete, ging es um die Frage, welcher Sklave eigentlich auch durch Sand fahren kann ... da wird bei uns nicht lang gefackelt ... nicht lang schnacken - Kopf in ... achne, falsches Ende.

Wir nannten es dann nicht Weitsprung, sondern Weitfahrt (was ja bekanntlich auch im Sand stattfindet (außer man springt zu weit)) ...

Bei Fußgängern, die den Weitsprung ausüben, ist es nicht schlimm, wenn sie zu weit springen, da bestimmt noch genug Sand am Ende ist.

... mhm ... bei der Weitfahrt würde es bei uns mit Scherben enden ...  naja, zumindest würde der Sklave, anhand der Kliniknähe, die beste Erstversorgung erhalten ... aber schaut selbst:

 Erfahrung macht klug und so habe ich bei der tour mit Andreas selbstverständlich auch einen Reserveakku mitgenommen. Als erstes bin ich aber mit dem vollaufgeladenen gefahren, denn es ging ja nun auch darum, herauszufinden, wie lange hält mein Sklave durch ... ohne Hamburger Berge.

Ergebnisse:

  • Distanz: 13 km ...  (Punkte sagen mehr als Worte) vielleicht auch 15, wenn man bis zum Äußersten gefahren wäre, was ja aber auch nicht so gut für einen Akku sein soll, oder?
  • Steigungen (!!) ... *GottseiDank* konnte Andreas mich anschieben!! (Ausrufezeichen: ich bin hier nicht in der holsteinischen Schweiz ... platt ist es hier ... ich sehe morgens, wer abends zu besuch kommt ... o.W.)

Tja, nun, als ich wieder zu Hause (Damp) war, dachte ich so bei mir, dass ich ja, während ich an diesem Bericht schreibe, den einen Akku zumindest halb voll laden kann ... ich war zwei Stunden auf dem Zimmer und, was soll ich sagen, beide Akkus sind voll aufgeladen (??) ... ist das normal? Wenn ja, *JUCHHU*  (Eigentlich habe ich die stärksten Akkus bestellt ...)

Laut Homepage kann der MySlave 20 km fahren ... ok, dann fahre ich demnächst nur noch in Einkaufszentren: kein unebener Boden und kein Gegenwind ... dann klappts ... vielleicht.


Problem: das Loslösen der Zugmaschine vom Rollstuhl:

dieser kleine Hebel ist dafür

zuständig ... (hoffentlich bricht

er nicht ab ...)

 

Diesen "Hebel" hat mir mein Doc

geliehen, damit er hält und die

Hebelwirkung (oder wie heißt das

noch?) größer ist...


Drei Tage Fahrt mit folgendem Ergebnis:

  • Gaspedal ist nicht mehr fest montiert ...

Heute ist mittlerweile Montag mittag ... ich komme nicht dazu den Bericht zu beenden, da ich die Videos nicht einbetten kann/konnte ... sorry.

Deswegen kann ich euch aber auch über die Fahrt am 4. Tag berichten:

  • die Stromzufuhr wird irgendwie unterbrochen, d.h. die Anzeige leuchtet noch, aber ich kann kein Gas geben ...

Tja, und nu?

Vielleicht ist es einfach "nur" ein Montagsgerät ... da ist es sehr gut, dass ich hartnäckig bin und zufrieden gestellt werden möchte. *hihihi*

Bislang kann ich nur sagen, wenn wieder ein "Problem" auftaucht: Das wird bestimmt noch behoben ...

Ich WILL, dass es behoben wird, denn es vermittelt ein bisschen *Fahrrad-Fahr-Gefühl*

 So, nun gehts nach draußen. Vielleicht klappt es heute abend ja noch ... habe den liebsten kleinen/großen Bruder (er ist von meinen drei größeren Brüdern der jüngste) von der Welt, der sich das mit den Videos mal anschaut, wenn es mit seiner Arbeit zu vereinbaren ist. *wir drücken die Daumen*

Dann bis dann.

*JUCHHU* Danke Andreas.

Euch anderen wünsche ich eine gute Nacht, schlaft gut und lest auf jeden Fall noch PS.: durch.

Eure

Nicoletta

 

PS: Eigentlich sollte es in diesem Artikel um meine Gedanken, Ideen und Bilder rund um meinen "schwarzen Sklaven" gehen ... damit ihr aber jetzt eure Äuglein zur Nachtruhe schließen könnt  ... kommt dies im nächsten Artikel (macht euch auf Lustiges gefasst, wir "Macher"  hatten Pipi in den Augen).

CANVAS MENU

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.