10. Uuuurlaub ist ...

*… erst richtig schön, wenn er unverhofft geschenkt wird ...*

 tja, es ist passiert und ich habe tatsächlich die Reha (zur Erhaltung meiner Arbeitskraft) nach nur sieben Tagen beendet (liiieeebe Grüße an Dagmar W. 😉… ich habe zwei Tage länger durchgehalten … 😂, was wahrscheinlich daran lag, dass ich freitags anreiste...), um meine Gesundheit und damit auch mein Arbeitsfähigkeit NICHT zu gefährden.

 

NEIN, keine Angst … ich bin nicht einfach abgereist OHNE mich vorher mit dem Kostenträger abzusprechen. Ich schrieb eine „kurze“ 🤭, nur fünf seitenlange Mail, habe um Rückruf gebeten und mich somit mittwochs schon abgesichert.

Die ersten Sachen waren schnell gepackt

 

Ergebnisse der Gespräche am Dienstag mit dem Doc und am Donnerstag mit der Chefärztin: NIX … zusätzliche Therapien habe ich nur durch MEIN Engagement erhalten … aber mehr als drei wurden es nicht und mehr Physiotherapien konnte ich mir leider auch nicht besorgen … 😭

 

Nach dem Gespräch am Dienstag habe ich mich fertig gemacht für meine zweite Fahrradtour … diesmal einmal Rund um den Plauer See … die direkte Strecke "nur":

 Realität war dann: es wurden 69 km, weil ich mit meinem Rad nicht direkt am See entlangfahren konnte… die Info eines anderen: nur mit Mountainbike machbar!!!

Ich versuchte zwar mit GoogleMaps immer an der Straße entlang zu fahren… aber ich kam dennoch in die ein oder andere brenzlige Situation, weil immer nur die direkte Strecke am See ausgeschildert war.

Bei einer falschen Abbiegung dachte ich nur: „sch*, hier kommst nicht mehr weg …

 kein Netz … keine Menschen (zum Glück auch keine Tiere) … auch der Akku schwächelte (schitt, nicht vollständig aufgeladen vorher…) … als wäre das nicht genug 😕 … musste ich auch mal wieder. ...

Aber mit meinem hohen Willen habe ich einen Weg hinausgefunden und dann auch wieder zur Klinik 👍🏼. Reichte dann auch 😀.

 

Nach dem Gespräch am Donnerstag brauchte ich nur weitere 60 min und schon war alles gepackt.

 Gut, wenn man so struckturiert ist ...

 

Die Therapien, die ich eigentlich noch hatte, bzw. gehabt hätte, vielen dann aus (Danke @Ärzte, ich könnte kotzen) … so dass ich nicht am Samstag sondern am Freitag nach dem Frühstück abreiste … es viel mir nicht schwer … 🙄

 

Resümee: Als Alternative zu Damp wirklich überhaupt nicht geeignet (meine Meinung, wobei Dagmar mir wahrscheinlich zustimmen wird) und das hat definitiv NICHTS mit Corona zu tun (wenn es so wäre, hätten sie das Argument ja gebracht).

 

Es gibt aber durchaus etwas Positives ...

Das Behandlungsbuch, in dem alle Therapiepläne eingeheftet werden, ist echt praktisch 👍🏼

auf der ersten Seite sind alle wichtigen Infos notiert, echt gut.

&

Zum Glück war ich nicht am A.d.W. untergebracht, denn vorweihnachtliche Päckchen erreichten mich auch in Plau 🥰 und erfreuten mein ❤

 *iloveit*

&

 Dank Corona durften die Patienten nur einzeln am Tisch sitzen (eigentlich auch nur 20 min, aber das ignorierte ich morgens 😊) … DAS kam mir sehr gelegen, denn ihr wisst ja: Ruhe und lesen ist mir grundsätzlich sehr wichtig!!

 @Karla: tolle Trilogie … *iloveit*

 

Nun wurden mir also unverhofft zwei Wochen Ferien geschenkt … ausgepackt und gewaschen war alles schnell und ein guter Freund kaufte am Freitag noch für mich ein 🤗.

 

Da man ja nicht weiß, wie das mit den Corona-Zahlen so weitergeht, ist es also sinnvoll für den Notfall alles dazuhaben …. ich kann nun sagen: „ich bin BESTENS vorbereitet …“ 👍🏼

😂👍🏼😂👍🏼

 

Mein erstes Frühstück zu Hause war natürlich gaaaanz anders als in Plau und hatte doch viele Ähnlichkeiten …

Gleich: Anders:
 keiner redet mit mir Espresso statt "Plörre"
 Buch lesen  mehr reden (mit Alexa)
 viiieeel Zeit für mich  Lecker Schinkenbrötchen
   Lecker Leberwurst (LG @Pattse)

Danach machte ich dann erst einmal Sport, denn schließlich galt es, die Defizite der Reha wieder wett zu machen. 💪🏽💪🏽💪🏽

 

Mein Stehtraining 🦵 absolvierte ich anschließend in der Küche und bereitete Schokoladeneis vor, welches ich aber auch als Füllung für Pralinen nutzen wollte

 Nun wird also abwechselnd Eis, Pralinen und Kekse hergestellt ...

 

Eine Idee und damit ein vorweihnachtliches Geschenk (war nicht im Paket lieferbar) habe ich auch noch kurzfristig realisieren können. Ich fuhr ins Studio: *Herzstück*, zu Felix 😘 (unter Einhaltung von AHA)

 NA?? Was macht er da wohl?? Yeahr 🥰😊👍🏼… ein neues Tattoo *iloveit*

 Mein zweites Lebensmotto!! 😎👍🏼 Vielen lieben Dank Felix, dass du sooo kurzfristig einen Termin für mich frei hattest und übrigens .... es gefällt mir heute auch noch. (Kontakt)

Sooooo, das war also mein „Reha-Versuch“ und was so drumherum passiert ist. Zum Grundstück-Haus-Projekt gibt es zwar auch Neuigkeiten, aber darüber berichte ich im nächsten Beitrag, sonst überfordert es euch nur 😉

 

Bleiben als nur noch zwei Frage:

 

Geht es dir/euch gut und Wann sehen wir uns Wo wieder???

 

In positiver Hoffnung (dass die Fragen mit: „gut, bald Wo auch immer, egal, hauptsache überhaupt) schicke ich euch herzliche Grüße & bleibt gesund.

Eure

Nicoletta

© 2020 Nicolettas-Buecher.de

CANVAS MENU

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.