3. Virus-Akquise

* Corona-Zeit ... eine besondere Zeit ... Zeit auch zum Nachdenken ...*

Tja, der letzte Bericht ist 6 Wochen her (8 Wochen ohne Schüler, 6 Wochen ohne Schule) ... viel Desinfektionsmittel wurde verbraucht, ebenso bei mir ... natürlich ein bisschen anders 😉 denn gemäß meines PS3 vom letzten Mal, kann ich weiterhin sagen. 

Alkohol von innen desinfiziert DEFINITIIV und ist dementsprechend eine Lösung. Denn ich kann auch weiterhin sagen: ICH BIN SYMPHTOMEFREI!!!

Wie im letzten Bericht geschrieben gings vom Urlaubs-Modus direkt in den Homeoffice-Modus, wobei 🤔 DAS war gar nicht so einfach, denn während ich natürlich sofort weitermachen und mit den Schülern, die einen Termin gehabt hatten, dann eben telefonisch arbeiten wollte ... haben die anscheinend weiter gechillt.

🤷‍♀️ ... also habe ich in der ersten Woche viele Mails geschrieben, sehr viele Mails gelöscht, den Berufsinformationstag beguckt (was ist zu tun), Fotos eines Schulgebäudes gesichtet (und festgestellt, dass sie alle für die Mülltonne sind und ich neue machen muss), über einen Corona-Gruß an die Firmen nachgedacht ... und einfach viele Bademantel-Tage eingelegt 😍

Am ersten Sonntag nach den Ferien gab es eine musikalische Besonderheit. Punkt 18 Uhr sollte aus allen Fenstern / von den Balkonen musiziert werden. Leider ist es bei mir ja wirklich tote Hose (ich meine damit, dass meine Nachbarn eher antriebsschwach sind) ... Aber ich wollte zumindest meine Bereitschaft und Solidarität kundtun und so holte ich mein eingestaubtes Tenorhorn aus dem Keller und probierte, ob meine Lippen👄 noch die richtige Stellung finden ... und 🙄 was soll ich sagen? Es klappte, wie, könnt ihr natürlich hier hören (Lautsprecher an):

So verging die erste C-Woche wie im Fluge.

Ich bin so nett und erspare euch die vielen lustigen Bilder und Videos... ihr kennt sie wahrscheinlich alle. Schon... irgendwie... manchmal ein bisschen Makaber aber ...

DEM ist dann auch nichts mehr hinzuzufügen!
Obwohl ich ja den Kühlschrank vor meinem Urlaub fast leer hatte ... fühlte ich mich trotzdem gut vorbereitet:

WC-Papier: 👍 (zum Glück vorher noch eingekauft),

Hefe: 👍(brauche ich nicht, da wir uns nicht gut verstehen ... sie, im Gegensatz zu mir *Augen hoch*, will einfach nicht aufgehen *seufz*),

Mehl:👍 (vorhanden) ... was braucht Mensch mehr?

Sollte ich aber in Papiernot geraten, habe ich meine heimliche Bezugsquelle: Behindi-WC in der Arbeit 😂 ... eigentlich habe ich Haus-/Büroverbot 😠 ... ich habe diese Info sogar von gaaanz oben in der Hierarchie erhalten ... ABER 😉 ... ich habe ja einen zeitunabhängigen "geheimen" Eingang (Fahrstuhl), sodass ich in der Nacht unbemerkt hinein könnte ... auf der Körperfestplatte (Gehirn) ist diese Lösung abgespeichert.

Am Anfang dachten viele .. dauert nicht lang ... verlängerte Ferien ... chillen ... doch als die ersten Lastwagen durch Italien fuhren, beladen mit Särgen ... DA wurde es bestimmt allen vernünftigen Menschen klar: ES IST ERNST, WIR BLEIBEN ZU HAUSE!!!

 ICH habe damit ja überhaupt kein Problem ... Bademantel-Tage die nicht enden ... herrlich ... im Bademantel arbeiten ... hat echt was 😂👌 ...

👍 ich muss allerdings sagen ... auch mich verändert der Virus ... so zum Beispiel telefoniere ich nun sehr viel zu Hause und das nicht nur beruflich 👋 Schwester ❤.

Das zweite ist, dass ich schon Fahrradtouren unternommen habe 😲 ... bei 7° Grad, das ist fast null und NATÜRLICH habe ich gefroren wie nichts Gutes ... danach war der Platz an der Heizung (hätte ich hineinkriechen können, hätte ich es gemacht) der Meine. Aber ich bin da so langgefahren und schaute sehnsüchtig nach rechts und links ...

 Eine Baumschule mit soooo artigen Schülern (m/w/d) ... will meine Schüler wieder sehen 😔

Des Weiteren bemerke ich, dass die Menchen nun nicht mehr nur zu Silvester merken, WAS im Leben WIRKLICH wichtig ist ... Gesundheit ❤

Die Menschen wünschen einem: "Bleib gesund!" ... meine Schüler fragen mich, ob es mir noch gut geht 🤗 ... Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann dass DAS so bleibt.

Die Menschen sind entschleunigt. Natürlich nicht von Anfang an und natürlich auch nicht alle, denn einige haben leider zusätzlich finanzielle Sorgen, da nicht mehr alle arbeiten dürfen / können.

Schön Hamburg ... hier gibt es z.B. die Nebenan.de App (für jedes Stadtteil) und dort wurden gleich Hilfsangebote gepostet, wer nicht rausgehen mag oder kann, kann sich dann melden. Zudem startete das Hamburger Abendblatt (die Abteilung "Von Mensch zu Mensch") zusammen mit Radio Hamburg eine Spendenaktion. Mit dem Geld werden dann 25 € Gutscheine an bedürftige Menschen vergeben.

Wer mich schon vor 2000 kannte, wird vielleicht noch wissen, dass ich damals TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) gegen meine Schmerzen ausprobierte. Die Krankenkasse bezahlte ein Jahr lang ohne Probleme. Dann fiel ihnen ein, dass ich Morphium ja noch nicht ausprobiert hätte und dementsprechend schulmedizinisch gesehen noch nicht austherapiert sei ... 😬

Daraufhin schaltete ich die Presse ein und das Hamburger Abendblatt brachte einen Artikel über mich und "sponsorte" mir durch Spenden ein Jahr meine TCM ...😮 ... wo wäre ich, wenn die (die vielen lieben Spender) nicht gewesen wären ... Dementsprechend war nun klar, dass ich nun dran bin ❤ und ich hoffe, dass sich so einige über die Gutscheine freuen werden.

In der zweiten C-Woche durfte ich dann doch legal in die Schule, um die Fotos erneut zu machen (WC-Papier brauchte ich noch nicht, habe mich aber natürlich vergewissert, ob noch etwas vorrätig ist).

In der dritten C-Woche hatte ich beruflich schon mal ein bisschen mehr zu tun. Leider verschlief der eine oder andere Schüler seinen Termin bei mir ... 14 Uhr 😲 ... Dann war da noch der 1. April ... i.d.R. fallen mir ja keine lustigen Dinge ein, eher makabre Witze (die nur ich witzig finde) ... doch dieses Jahr hatte ich DIE Idee:

😂 ... gepostet im Status meines Schüler-Handys. Einige haben es natürlich sofort kapiert, aber es kamen auch viele herzzerreißende Nachrichten ... Komisch 🤔 keiner ist über den 31.04. gestoßen ...

 Abends bekam dann aber ich eine Nachricht ... wo ich erst einmal fragen musste, ob dies ein 1. April-Scherz sei ...

Diese Nachricht kam von Thomas aus Amt Neuhaus, der für mich die Augen vor Ort offen hält und mein Bewerbungsschreiben an wichtige Menschen vor Ort verteilt und auch an diejenigen, die evtl ein Grundstück verkaufen wollen ...

Daraufhin meldete ich meinen Besuch vor Ort für Ostersamstag an 😎👍

Weitere Fahrradtouren folgten ... NATÜRLICH immer NACH dem Homeoffice (hier mal ein Blick auf meine Füße in ihren Pedalen)

 Es ist einfach ein herrliches Gefühl 😍 ... wenn auch immer noch sehr kalt. Ich muss mir halt "einfach" nur merken: auf der windgeschützten Terrasse ist wärmer als wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, also: ZIEH DICH WÄRMER AN!!!

Übrigens, nicht dass mir die Decke auf den Kopf fällt, aber ich bemerke nun doch auch leider negatives an meinem Körper (zusätzlich zu dem, was euch vielleicht so auffällt)

DAS widerum bedeutet, dass ich 3x die Woche Physiotherapie und 2x die Woche Lymphdainage machen muss ... es ist halt doch was anderes, wenn man täglich zur Arbeit darf ... mehr Bewegung nämlich.

Zusätzlich kommt hinzu, dass ich eigentlich eine Woche vor Ostern einen SEHR wichtigen Terin gehabt hätte ... bald kann ich mich nicht mehr aus dem Haus wagen ... hinzu die Diskussion um den Mund-Schutz ... ABER 😁 ich habe ja sozusagen ALLES da

Kaputze, weil mein Friser-Termin nicht stattfinden konnte *böse*. Jetzt noch Sonnenbrille und alle Blitzer auf den Straßen können mich mal.😡

Also, bei mir ist die Decke immer noch oben, mir geht es gut ... denn

Doch andere (so hörte ich) kriegen schon einen "Koller" ... Leute, haltet mal den Ball flach ... wie oft passiert es einem Rollstuhlfahrer, dass der Fahrstuhl im Haus ausfällt ... schreit der etwa rum? Interessiert das jemanden? Ist halt so 🤷‍♀️ ... lässt sich nicht ändern ...

Aber wenn die Zeit wieder da ist ... dann heißt es: DIE erste sein

Bei all den verrückten Dingen, die ich bislang schon tat, kommt noch ein weiteres hinzu 🙈 ... ich nahm den Freund einer ehemaligen Schülerin bei mir auf. Dieser wohnte im Hostels und da diese nun geschlossen wurden, wusste er nicht wohin ... was bin ich schrecklich ... eigentlich heißt es doch: "Bitte meiden sie soziale Kontakte" ... meine große Chance endlich meine asoziale Ader auszuleben, dachte ich ... und was tu ich? Bin sozial😊

Bei einem der seltenen Einkäufe hatte ich dann noch mal Mitgefühl und nahm jemand weiteren bei mir auf

Osterhasi wollte UNBEDINGT zu mir ... ich erläuterte ihm die Bedingungen ... er erklärte sich bereit 🤗 was sollte ich da machen?

PS: eine Woche später habe ich ihn vernascht 😋

 In der vierten C-Woche konnte ich leider nur via Videotelefonie den vielen Geburtstagskindern gratulieren. Gut vorbereitete Geschenke, ein Gruß aus der Küche zb.B. Pralinen und Kekse,

und eine Probe des berühmten Baileys

 

landeten zunächst im Kühlschrank ... und dann 🙈🙈🙈

😭 ... ABER ehrlicherweise muss man ja in meinem Fall auch sagen:

 Karsamstag war es dann soweit und ich machte mich auf den Weg nach Amt Neuhaus. DAS war diesmal gar nicht sooo einfach, denn meine bevorzugte Strecke führt durch ein Bundesland, in dem Einreisevebot herrscht ... Nun musste ich durch Niedersachsen und somit auch mit der Fähre fahren

 

Begrüßt von Gunde und Frank, tranken wir Kaffee und vernaschten Kuchen um anschließend an die Elbe zu fahren (zum Glück hatte ich meine Winterjacke dabei, denn der Wind pfiff ordentlich ...)

 Hier seht ihr also schon mal meine zukünftige Fahrradstrecke (definitiv bessere Straßenverhältnisse als in Hamburg) UND 😉 hier könnte ich (WENN ich denn sportlich und hoch motiviert wäre) SuP fahren 👋 Gruß an Tobias von Sail United e.V. (Wassersport für alle).

Auch zukünftige Nachbarn habe ich schon kennenlernen dürfen. Als kontaktfreudiger Mensch fällt es mir auch echt nicht schwer ... wobei ich in diesem Fall echt überrascht war, wie schnell sie "zutraulich" wurden ...

Wieder am Heim von Gunde und Frank angekommen, setzten wir uns in die Sonne und die Männer (Thomas kam hinzu) kümmerten sich um den Grill, während wir über den Ort, Einwohner usw sprachen.

 

Für 2020 kann ich also sagen: Auch ich habe schon gegrillt (bzw. gegrilltes gegessen).

Angebräunt, gesättigt und zufrieden machte ich mich dann wieder auf den Heimweg ... diesmal wollte ich verbotenerweise durch Mecklenburg Vorpommern fahren ... Licht aus ... Gas geben und zack 😃 hab ich mal eben schnell "rübergemacht" ... mit herrlichem Sonnenuntergang ... im Westen war es immer schon schöner ...

Fazit: Grundstücks-Akquise die dritte: 😂 ... andere Prioritäten gehabt ...

Nun ist es amtlich, ich habe es schriftlich - schwarz auf weiß - von gaaanz oben sozusagen: Ich darf erst einmal nicht in meinem Büro arbeiten ...

 DAS ist der Beginn der fünften C-Woche ... Es gibt insgesamt 4 Gruppen und wenn Personalmangel herrscht, dann darf erst Gruppe 4, dann 3 usw. wieder in die Schule ...*JUCHHU* ich bin nicht (wie früher beim Sport) die letzte ... außer 🤔 "DIE" ... da oben ... denken, ich gehöre zu 2 und 1 😣

Eigentlich hatte ich schon eingeplant, dass ich zur Arbeit fahre, hatte es mit meiner Ärztin besprochen, die würde es mir sogar schriftlich geben, dass ich nicht zur Risikogruppe gehöre ... ich befürchte aber, dass selbst die Erwähnung des Grundgesetzes in diesem Fall nichts bringen wird ... 😟

Also heißt es weiterhin: Füße still halten.

 Am Ende der Woche hielt ich aber die Füße nicht still und unternahm mit Hannes (ein Kollege und Freund) und Emil (der mein Rad elektrifizierte) eine wunderschöne Fahrradtour. Leider kann ich mir weder die Strecken noch die Infos zu den Sehenswürdigkeiten merken 🤗  ... WUNDERSCHÖN wars.

 Am Samstag kam dann Emil um die Pedalen abzuholen

NUN war ich wirklich an die Wohnung gefesselt. Aber Emil wollte die linke Pedale genauso gestalten wie die rechte, die er letztes Jahr umbaute.

vorher nachher

🙃 ok, es sind zwei verschiedene Perspektiven und vielleicht nicht sooo gut zu erkennen ... aber der Unterschied ist DER Wahnsinn.

Vielleicht ist es hier besser erkennbar?

Oder hier?

Ach was, mir auch egal, ob ihr es seht ... es ist genial und ich danke dir noch einmal ganz ganz ❤-lich EMIL.

Nun ist die sechste C-Woche rum ... eigentlich (aber nur eigentlich) ändert sich nichts:

  • Physiotherapie
  • Lymphdainage
  • Homeoffice
  • Bademantel-Tage
  • Fahrrdtouren

Ich hoffe ja sehr auf den 4.05. ... befürchte aber, dass ich dann nicht sofort zum Zuge komme, sprich einen Termin bekomme:

Wenn nicht, dann ist es Zeit für "selfmade"

DANN werden sie auf 3 mm gekürzt 😛

Manchmal muss man ja auch einfach mal Ballast abwerfen

In Anbetracht des vorletzten Beitrages zum Thema Orgasmus, habe ich nun also Sambuca gekauft, Baileys ist noch im Kühlschrank ... und am Wochennde werde ich dann mal den berühmten Orgasmus-Cocktail mixen 😎.

 Soooo, ihr lieben interessieren Leser (m/w/d) ... kommen wir zum Ende, denn ich weiß wirklich diesmal nicht, was ich schreiben soll 😉, weswegen es diesmal auch ein "bisschen" kürzer ausgefallen ist.

Fakt 1: Wem kann ich die Mehrkosten in Rechnung stellen? Strom + Gas + WC-Papier (einfache Rechnung: ? x 3 x 5 x 6 = ??) ... kann ich das nächstes Jahr beim Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen???

Fakt: 2: Neue Info von oben: ich darf ab dem 13.05. wieder mein Büro aufsuchen, allerdings darf ich vor Ort keine Beratungen durchführen 😭

Fakt: 3: Ich habe ein bisschen Angst um meine Reha in Damp ... und wenn sie stattfindet habe ich Angst, dass viele meiner Freunde nicht da sein werden, da ihnen das Risiko, aufgrund ihrer Einschräkungen zu groß ist ... nachher sitze ich da ganz allein 😭😭 ...

Okay, Fakt 1 und 3 sind natürlich "Jammern auf hohem Niveau" ... sorry dafür 😔

In dem Sinne höre ich lieber auf, bevor von euch noch jemand sauer wird ...

Seid lieb gegrüßt .. fühlt euch umarmt (nur diejenigen, die wollen und natürlich mit Mundschutz und 2 m Abstand) ... und bleibt BITTE gesund  ...

Eure

Nicoletta

PS: Ich hoffe nicht, dass folgendes passiert:

CANVAS MENU

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.