slide start

5. Wäsche trocknet  …

… und die Waschmaschine läuft erneut 👍 …

Da nutze ich doch das unbeständige Wetter (derzeit sitze ich in der Sonne) und versuche mich im kreativen Schreiben ✍️ 

Wieder zu Hause und schon vermisse ich die Ostsee und die herrlichen 

 (PS: Danke Elli, fürs frühe Aufstehen)

Es war schön, dass kann ich schon so grundsätzlich sagen  … also in Damp meine ich … anders, aber schön. Anders ist ja normal, wäre ja auch sonst langweilig und schließlich haben wir nicht 2019 … sozusagen die Vor-Corona-Zeit UND es verändert sich alleine schon deswegen, weil es natürlich auch abhängig von den anwesenden Rehabilitand*innen ist und da war es in diesem Jahr etwas 🙄 naja … sagen wir mal, es war ein bisschen mau 😏.

 

Die Anzahl der Therapien… (naja, auch hier war es mau  … Luft nach oben ist ja meist) mal wieder war mein Rücken es nicht wert von Volker massiert zu werden (was nicht an ihm lag *GrüßedichVolker🥰*, sondern an der Planungsstelle, dazu aber gleich noch mehr), die Therapeut*innen wechselten sich ab (Urlaub und Corona gingen reihum) ... da war es gut, dass ich stets mein eigenes Programm hatte und dadurch gut beschäftigt war. 

Während ich in dem mitgebrachten Buch von meiner Physiotherapeutin Renate 

lediglich blätterte (sorry 🤷🏽‍♀️ war halt kein Roman) nahm ich mir die Gänge der Häuser vor, Wegübersicht:

Wegbeschreibung:

⭐️Start-> Zimmer 

1. Weg zum Fahrstuhl und mit ihm in die 1. Etage 

2. Gang über den langen Flur zum Therapiezentrum 

Dort mussten die Krücken eine kurze Pause einlegen 

Weiter gings, die Treppen runter 

3. Durch die Drehtür (vorsichtshalber auf langsam gestellt, damit ich nicht eingeholt werde😬)

4. Außen rum und den unterschiedlichen Bodenbelägen trotzen👍 

Wieder eine Drehtür (slow 🐌)

5. Innen zu den Fahrstühlen wandern, hochfahren und 

mich die letzten Meter zum Zimmer schleppen 🥵

… nun fragt ihr euch bestimmt: Wie viel Meter waren das nun? Tja 😏, das wüsste ich auch gerne 👿 … aber keine App oder Uhr ist in der Lage, meine Schritte zu zählen 🥺.

Warum nicht? 🤷🏽‍♀️ Das wüsste ich auch gerne (wer nen Tipp hat 😉 immer her damit). Ich schätze, es waren ca. 1400 Meter 😁.

 

Dann hatte ich auch meine PhysioMatte mit, für die vielen Bodenübungen, die ich von meinen Physio's von zu Hause aufgetragen bekommen habe (Grüße an Renate und Wolfgang👋). 

Übungen im Stehen gehörten ebenso dazu … entsprechende Übungen kennt ihr vom letzten Jahr vom Video. 

Wischen 😳… hat Vanesa (Physio in Damp) mir aufgetragen (Handtuch auf den Boden, Füße drauf und mit den Außenmuskeln der Beine nach außen wischen). Schweineanstrengend 🐖🥵 kann ich euch sagen. Aber wichtig für den Seitwärtsgang, den ich auch versuchte regelmäßig einzubauen … wofür auch immer ich ihn überhaupt brauche … 

Ihr seht, ich war damit schon ganz gut ausgelastet. 

 

Die Nachmittage habe ich entweder schlafend im Zimmer (wir hatten ja leider den “einen oder anderen Tag” mit nicht so gutem Wetter 😞) oder aber auf dem Rad 🚲 verbracht 🥰.

Eine kurze Tour (sie war Pomäßig nicht fit ... angeblich lag es am Sattel) habe ich mit Patze (LieblingsServiceKraft aus dem Speisesaal😘) nach Kappeln gemacht.

Lecker Cappuchino und ein kleines Küchlein … (ihr seht, ich habe meine Winterjacke an, es war echt kalt)

Sie kann aber auch frech sein

Jaaa, dass ist die Patze wie wir sie kennen.

 

Grundsätzlich gönne ich mir aber in Damp schon den Luxus, NUR mit solchen Menschen zusammen zu sein:

 Bei einer Radtour habe ich endlich die Steindauben wiedergesehen und diesmal auch zur Kamera gegriffen.

...bösen Geistern wird auf diese Weise gezeigt, dass sie unerwünscht sind.” 

Mist … ich habe keinen dazugelegt … 😈

Nun denn, dann mach ich es wie Friedrich Schiller vorschlägt: “Sünden und böse Geister scheuen das Licht.” und schalte es an 💡

 

Kommen wir zurück zur Planungsstelle … die unbekannte Stelle. Die ist sozusagen immer Schuld, wenn man nicht die richtigen oder zu wenig Therapien erhalten hat … so sagen die Ärzte. Jedoch hat man keine Möglichkeit mit dieser Stelle zu reden … die unbekannten Stelle sitzt an einem unbekannten Ort … Damit sind die Ärzte fein raus 👍, Diskutieren zwecklos 👎.

Diese Stelle erstellt also die Pläne für alle Rehabilitanden, Schwestern (m/w/d) verteilen diese dann in der Nachtschicht in die einzelnen Fächer … so ist es … i.d.R. … fast immer … außer bei mir in diesem Jahr.

Also hatte ich in diesem Jahr die Chance, an meinem “Problemchen” zu arbeiten: Telefonieren😖 … Montags beim Frühstück rief ich also im Vorzimmer meiner Doktorin an und erfragte den Beginn meiner ersten Therapie. Nach dieser holte ich mir dann meinen Plan aus dem besagten Zimmer, die sich den per Fax aus der Planungsstelle zukommen ließen … wie einfach wäre es doch, wenn es online abginge… aber das ist Zukunftsdenken.

 

Bei einer weiteren Tour entdeckte ich, dass meine Vorfahren schon hier gewesen sind … irgendwann muss aber eine*r dieser Vorfahren*in etwas Geld übrig gehabt haben und hat ein zusätzliches B gekauft …

Doch als ich weiterfuhr, mal links mal rechts abbog, oder aber auch stur geradeaus … sah ich meinen Nachbarn

Ok … Gottseidank hab ich da kein Haus … neben DEM Ort will ich nicht wohnen.

(Quizfrage: wie nennt man die weibliche Form von Pute? ->Putin)

 

Wenn man dann aber bei einer Tour einen wahren Schatz sieht … der unbedingt zu “mein Schaaaaatz” (Zitat Gollum) werden will … wirds knifflig 🤔 Wie krieg ich den mit? Habt ihr Tipps für mich?

Meine Lieblingstouren gingen immer bei den Steinen, an die Schlei und so entlang, oder aber Thumby. Thumby  ist stets eine Reise wert … wobei der Weg das Ziel ist ... fahrt mal hin, von Damp aus, dann werdet ihr es erfahren.

 Damit ich auch mal was anderes sehe, haben Elli und Kay (obwohl wir fast ein C-Haushalt waren, saß ich zumindest im Auto brav mit Maske) beschlossen, herauszufinden, ob ich wasserfest … oder eher naja see-/meer- bzw. flussfest bin….

Ich fragte dann gleich wo ich hin muss, um das Rad zu betreiben, wollte das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden … ihr versteht schon … denKalorienKeineChanceGeben

Aber keine Chance. Also begnügte ich mich mit einer leckeren Baileys-Eisbombe🙈. Hätte ich gewusst, dass ich bei meinem Fotoshooting auf Mister X (Leonardo ich will ein Kind von dir) stoßen werde … ich hätte mir die Kalorien verkniffen, ich schwör🙏

Zum Ende hat das Schiff leider die Abzweigung verpasst und wir landeten … etwas anders als geplant

Besonders gefreut habe ich mich, dass Silvana vorbei schaute. Ich berichtete schon in anderen Jahren von ihr und ich freute mich auch dieses Jahr. Lecker Essen, schnacken und mhmmmm Cocktails

 

In diesem Jahr hatte ich kurz überlegt analoge Grüße, Postkarten genannt, zu versenden … ihr wisst schon, so kleine Papiere, wo man mit dem Stift etwas drauf schreibt (Emojis muss man selber malen), eine Briefmarke drauf klebt (wie teuer ist das eigentlich derzeit?), sie dann in einen der gelben Kästen steckt (die immer weniger werden) in der Hoffnung, dass sie nicht verloren geht … doch wie soll ich mich bei der großen Auswahl entscheiden??

Nun könnte ich ja sagen: sucht euch eine aus und ich schicke sie euch nächstes Jahr … könnte ich, tu ich aber nicht 🙃! Ich mag nicht mit der Hand und ohne Emojis schreiben.

 

Natürlich sah ich auch Rehe

und viiiiiel Getreide wurde von den Bauern gemäht … doch da kam bei mir die Frage auf: hat sich die Länge des Getreides verändert (GenGetreide?) oder liegt es daran, dass ich als Kind dadurch rannte und es mir länger vorkam, weil ich kürzer war …?

Bei einem anderen Straßenschild (die Straße war offiziell gesperrt) kam ich ins Grübeln. Ich saß da und wartete etliche Minuten … als aber kein Mensch mir entgegenkam … da war mir Angst und Bange …

… ich kehrte um und nahm stattdessen die 15km längere Strecke über Eckernförde … besser ist es.

 

Natürlich habe ich auch mal am Strand gesessen … besonders wenn der Blick von oben schon soo verheißungsvoll war

 

Ins Wasser hat es mich aber dieses Jahr nicht verschlagen … war mir nicht nach … tat mir sozusagen nicht gut

 

Thema: Rumpfstabilität … zahlreiche Übungen führte ich artig und stets gut gelaunt durch … ja, schüttelt nicht den Kopf, dass wurde mir sogar schriftlich im Arztbrief bestätigt

und während ich freundlich schaute, lief mir der Schweiß hinab …

 

Und wieder habe bei einer Tour heulend am Rand gesessen (ich dachte, es sei Holzmangel???), sehnsuchtsvoll den Blick auf “Mein Schatz” gerichtet und mir erneut die Frage gestellt: wie kriege ich ihn nur mit?? 

Und keine Antwort bislang …

 

Zusammenfassend muss ich sagen, dass sowohl GoogleMaps (Touren mit dem Rad) als auch Komoot nicht barrierefrei sind! D.h. für 

- Fahrradfahrer die nicht aussteigen können um ihr Rad anzuheben 

- Räder die breiter als die herkömmlichen Zweiräder sind

- Handbikes (Rollstuhl mit einer Zugmaschine)

sind sie toooootal ungeeignet. 😞

Verengungen und Stufen werden nicht angezeigt/erwähnt

Wodurch ich ständig umkehren muss ... ätzend 😈!!

 

Und ganz plötzlich hieß es schon: vier Wochen sind um 😳

Doch wieso packte ich nicht???

Yes 😉👍 Genehmigung erhalten.

Doch warum? Lag es daran,

  1. das der Schoko-Smoothie noch nicht leer war,
  2. ich die 1000 km noch nicht mit dem Rad geschafft hatte (749 km sind es geworden,  was bedeutet, dass ich bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 17 km/h, 44,06 Stunden NICHT geschlafen habe 🤭) oder
  3. weil ich viiiieeel zu wenig Sonnentage hatte?

… oder aber vielleicht auch alle drei 😂

 

Im Laufe der Jahre stelle ich fest, dass meine Fähigkeit (oder aber meine Bereitschaft / mein Bedürfnis) des Zuhörens und Erzählens immer geringer wird … dies ist aber definitiv unabhängig davon, ob ich den Menschen mag oder nicht … 

Leichter ist es für mich in einer Gruppe, da kann ich dann mal hier und mal dort zuhören … oder auch mal mit meinen Gedanken abschweifen … einen geistreichen Kommentar beisteuern oder auch nicht … sorry 🤷🏽‍♀️ ist so und somit versuche ich rechtzeitig die Reißleine zu ziehen und Kontakte einzuschränken, damit ich nicht überflutet werde.

 

Für das Jahr 2023 habe ich mir schon Notizen gemacht:

- 4 dickere Bücher reichen. In diesem Jahr habe ich sogar mehr mit nach Hause genommen 😬 als ich mit nach Damp nahm.

- höher als Etage 10 darf ich nicht mehr wohnen 

Meine Armlänge reicht nicht mehr aus … ich schrumpfe anscheinend 🙄

- ebenso muss ich neues Waschmittel kaufen 

(Übrigens 🙈 das ist ein DM-Preis (für die Jüngeren: die Geldwährung vor dem Euro) und ich habe es definitiv nicht gekauft 🤭 muss bei meinem Auszug 1990 im Gepäck gelandet sein 😂 … zudem, Schlecker *grins)

- ich MUSS definitiv eine Alternative zu Baileys suchen 

denn bei einer meiner (in diesem Fall sinnlose) Recherche wurde mir richtig schlecht 🤢

… kein Wunder, dass ich so extrem zugenommen habe (Notiz für 2023: am Anfang auf die Waage vor Ort stellen, damit die Angaben nachvollziehbar sind).

 

Ich werde übrigens NIE nach Schleswig-Holstein ziehen!! Auf mich müsst ihr da oben verzichten!! Warum? Die Bürgersteigabsenkungen sind einfach eine extreme Katastrophe  … 

 Aber grundsätzlich ist mir noch etwas aufgefallen @Veränderungen: ich weiß noch, dass ich 2019 Damp mit dem Rad verlassen habe, weil mich das ständige Grüßen auf die Nerven ging  … um dann zu erleben, dass sich alle Radfahrer*innen grüßten 😏

In diesem Jahr war es nicht so. Rennradfahrer*innen, Kinder und Jugendliche grüßten, Erwachsene bekamen selten den Mund auf 😈 tztztz ... ob dass ein Ergebnis der vielen Lockdowns ist??

 

Nun bin ich also wieder zu Hause …

Gemäß der “Nach-der-Reha-Doktrin” habe ich es beim ersten Einkauf geschafft, den dortigen Verlockungen zu widerstehen … das aber nur, weil (leiderzumGlück) noch nicht die Weihnachtssaison begonnen hat.

 

Damit ich aber meiner Schokisucht zumindest ein bisschen frönen kann, habe ich kurzerhand 

selber Eis hergestellt, allerdings mit viel weniger Zucker, dann in kleinen Portionen eingefroren um es zu genießen … für den Fall, dass es noch mal wärmer wird.

 

Neben waschen, aufhängen, abhängen, falten und wegpacken habe ich am vergangenen Wochenende auch schon Zeit für weitere Fahrradtouren gehabt 🥰. *Ilikeit*

 

Mal schauen, ob ich es nächste Woche schaffe 😞 … mich meiner to-do-Liste zu widmen … sie ist extrem voll 😖

- Lohnsteuer  / Grundsteuer 🙈

- Arzttermine 

- Perso holen  -> Schülerhandy aktivieren (dann werd ich wohl erst mal beschäftigt sein mit dem Beantworten von Nachrichten 🙈)

 

… da ist es ja ganz gut, dass ich diesen Anblick nicht habe 

 und mich fokussieren kann ...

Mit diesem letzten Bildchen verabschiede ich mich. 

Ich wünsche euch allen alles Gute 👋

Eure

Nicoletta 

 

PS: Oliver (StomOlli) versüßte mir einen Tag auf besondere Weise. Bei ihm hab ich in den letzten Jahren oft meinen Rolli stehen gelassen, um dort mein GehTraining + Treppengehen zu absolvieren, sozusagen ein bisschen unter Aufsicht. Dieses Jahr machte ich es nicht soo oft dort, aber nach einem Training sagte er zu mir: “Irre ich mich, oder war dein Gehen früher schlechter?” Yes, *tschakka* Olli, you made my day

Bücher

.. immer auf der Suche -> Ziel erreicht

slide buecher

 

Hier findest du Kinder- und Jugendbücher über: Inklusion, Förderung der Inklusion, Anderssein, Ich-Findung und über die verschiedensten Behinderungen ... [mehr lesen]

Filme

.. 

slide filme

 

Welche Filme gibt es eigentlich zurzeit? Mit welchen Themen? Wie lange dauern sie?  Darauf versuche ich hier eine Antwort zu finden. [mehr lesen]

Tagebuch

.. ein Tagebuch für humorvolle Leser

slide tagebuch

 

Damit ihr euch keine Sorgen machen müsst (oder womöglich zum Telefonhörer greift ... *ganzschrecklicheVorstellung* .. [mehr lesen]

CANVAS MENU

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.